News

iPhone 7: Gehäuse in Roségold geleakt

Ist auf diesem Leak wirklich das iPhone 7 in Roségold zu sehen?
Ist auf diesem Leak wirklich das iPhone 7 in Roségold zu sehen? (©weibo 2016)

Keine Woche ohne iPhone 7-Leak: Diesmal zeigt sich das iPhone 7 von seiner vermutlichen Rückseite – und zwar in Roségold. Deutlich zu erkennen ist der Smart Connector, ansonsten vertraut das Smartphone offenbar auf bewährte iPhone 6s-Optik.

Ein weiteres Bild von der Rückseite des iPhone 7 ist jetzt im chinesischen Netzwerk Weibo aufgetaucht, berichtet PhoneArena. Nach zahlreichen Zeichnungen und Render-Konzepten ist wieder einmal ein reales Bild des angeblichen iPhone 7 in Roségold an der Reihe. Die Vorrichtung für die Kamera ist bereits vorhanden, ein entsprechendes Modul wurde in diesem Modell aber noch nicht verbaut. Deswegen lassen sich keine Angaben dazu machen, ob ein Kamera-Buckel zu sehen sein wird oder nicht. Dafür zeigt sich auf der Rückseite weiter unten der Smart Connector, dessen Einbau noch immer nicht sicher scheint und gemeinhin bislang nur für die Plus-Variante erwartet wurde.

iPhone 7 mit neuem Antennenstreifen-Design

Kürzlich hieß es, Apple werde für das iPhone 7 Plus auf den Smart Connector verzichten, ehe vor einigen Tagen vermutliche Baupläne das genaue Gegenteil bescheinigten. Unstrittig scheint hingegen das Design der Antennenstreifen zu sein. Diese will Apple offenbar wesentlich dezenter nur am oberen und unteren Gehäuserand platzieren. Vom Antennen-Design der letzten beiden iPhone-Generationen müsste man sich mit dem Release des iPhone 7 wohl verabschieden.

In puncto Speicher dürfte das Flaggschiff aufrüsten und gleich in der Basisvariante mit wenigstens 32 GB internen Speicher in den Handel kommen. Für das Topmodell ist gar eine Kapazität von 256 GB im Gespräch. Ab September dürfte es das iPhone 7 im Handel zu kaufen geben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben