News

iPhone 7: Hälfte der iPhone-User will laut Umfrage umsteigen

Das iPhone 7 soll sich optisch kaum vom iPhone 6s unterscheiden.
Das iPhone 7 soll sich optisch kaum vom iPhone 6s unterscheiden. (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2016)

Das iPhone 7 soll sich angeblich nicht sonderlich groß vom Vorgänger iPhone 6s unterscheiden. Apple-Nutzer scheint das laut einer Umfrage aber nicht groß zu stören: 50 Prozent wollen demnach trotzdem aufs neue Modell umsteigen.

Der Geräte-Versicherungsanbieter Insurance2Go hat laut BGR über 1.000 Besitzer unterschiedlicher iPhones nach ihrem Interesse am kommenden iPhone 7 gefragt. Die überraschende Erkenntnis: Obwohl das nächste Apple-Smartphone laut übereinstimmenden Gerüchten dem iPhone 6s sehr ähnlich sein soll, will die Hälfte der Apple-User anscheinend dennoch umsteigen. 23 Prozent wollen hingegen bei ihrem aktuellen iPhone bleiben.

iPhone 7: Apple braucht mal wieder einen Verkaufserfolg

19 Prozent der Befragten gaben in der Studie allerdings an, dass ihr nächstes Smartphone-Upgrade ein Samsung Galaxy S7 oder ein ähnliches Gerät der Südkoreaner sein werde. Weitere 8 Prozent wollen auf ein Smartphone eines anderen Herstellers umsteigen.

Ob das iPhone 7 tatsächlich ein Verkaufserfolg wird, zeigt sich natürlich erst nach dem Release im Herbst 2016. Die letzten Apple-Smartphones iPhone 6s und iPhone SE waren keine echten Verkaufsschlager, zuletzt musste Apple sogar erstmals sinkende Verkaufszahlen beim iPhone verkünden. Analysten sagen auch dem iPhone 7 bereits jetzt schlechte Verkäufe voraus. Das Smartphone soll unter anderem dezentere Antennenstreifen haben, zudem könnte der normale 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss wegfallen.

Eine Übersicht über alle aktuellen Gerüchte und Spekulationen zum iPhone 7 haben wir an dieser Stelle zusammengefasst.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben