News

iPhone 7 & iPhone 7 Plus sollen bessere Auflösung bieten

Das iPhone 7 Plus soll angeblich ein 2K-Display bieten.
Das iPhone 7 Plus soll angeblich ein 2K-Display bieten. (©Dusan Djokic 2015)

So langsam wird immer mehr über die technischen Daten des iPhone 7 bekannt. Das neueste Apple-Smartphone soll angeblich eine höhere Display-Auflösung als der Vorgänger bieten.

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sollen zwar in Sachen Design den Vorgängern iPhone 6s und iPhone 6s Plus sehr ähnlich sein, könnten allerdings mit einer deutlich besseren Display-Auflösung aufwarten. Wie PhoneArena unter Berufung auf einen Eintrag im chinesischen Netzwerk Weibo berichtet, soll das iPhone 7 mit 4,7-Zoll-Screen eine Auflösung von 1080p bieten, während das große iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Bildschirm sogar 2K beziehungsweise 1440p erreichen könnte. Zumindest eines der Display-Panels soll vom japanischen Hersteller JDI gefertigt werden.

Apple ändert Display-Auflösung meist nicht sprunghaft

Zum Vergleich: Das iPhone 6s hatte ein Retina-Display mit 1334 x 750 Pixeln, das iPhone 6s Plus hingegen einen Screen mit 1920 x 1080 Pixeln. Dennoch sollte das Gerücht mit einer gehörigen Portion Skepsis genossen werden: Apple ist eigentlich nicht für sprunghafte Änderungen bei der Display-Auflösung bekannt – zumal die Screen-Größen beim iPhone 7 unverändert bleiben sollen. Weiterhin müssten App-Entwickler ihre iOS-Anwendungen alle an die höhere Pixelzahl anpassen – von den Auswirkungen auf die Akkulaufzeit ganz zu schweigen.

Zuletzt wurde bereits über die Hauptplatine im iPhone 7 und über den angeblich größeren Arbeitsspeicher spekuliert. Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus könnten am 6. oder 7. September vorgestellt werden. Der Release soll angeblich am 16. September erfolgen, die Vorbestellungen sollen ab dem 9. September starten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben