News

iPhone 7 & iPhone 7 Plus sollen bessere Auflösung bieten

Das iPhone 7 Plus soll angeblich ein 2K-Display bieten.
Das iPhone 7 Plus soll angeblich ein 2K-Display bieten. (©Dusan Djokic 2015)

So langsam wird immer mehr über die technischen Daten des iPhone 7 bekannt. Das neueste Apple-Smartphone soll angeblich eine höhere Display-Auflösung als der Vorgänger bieten.

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sollen zwar in Sachen Design den Vorgängern iPhone 6s und iPhone 6s Plus sehr ähnlich sein, könnten allerdings mit einer deutlich besseren Display-Auflösung aufwarten. Wie PhoneArena unter Berufung auf einen Eintrag im chinesischen Netzwerk Weibo berichtet, soll das iPhone 7 mit 4,7-Zoll-Screen eine Auflösung von 1080p bieten, während das große iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Bildschirm sogar 2K beziehungsweise 1440p erreichen könnte. Zumindest eines der Display-Panels soll vom japanischen Hersteller JDI gefertigt werden.

Apple ändert Display-Auflösung meist nicht sprunghaft

Zum Vergleich: Das iPhone 6s hatte ein Retina-Display mit 1334 x 750 Pixeln, das iPhone 6s Plus hingegen einen Screen mit 1920 x 1080 Pixeln. Dennoch sollte das Gerücht mit einer gehörigen Portion Skepsis genossen werden: Apple ist eigentlich nicht für sprunghafte Änderungen bei der Display-Auflösung bekannt – zumal die Screen-Größen beim iPhone 7 unverändert bleiben sollen. Weiterhin müssten App-Entwickler ihre iOS-Anwendungen alle an die höhere Pixelzahl anpassen – von den Auswirkungen auf die Akkulaufzeit ganz zu schweigen.

Zuletzt wurde bereits über die Hauptplatine im iPhone 7 und über den angeblich größeren Arbeitsspeicher spekuliert. Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus könnten am 6. oder 7. September vorgestellt werden. Der Release soll angeblich am 16. September erfolgen, die Vorbestellungen sollen ab dem 9. September starten.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben