News

iPhone 7 Plus mit 256 GB internem Speicher?

Das iPhone 7 Plus soll noch dünner als das iPhone 6s Plus werden.
Das iPhone 7 Plus soll noch dünner als das iPhone 6s Plus werden. (©YouTube/ConceptsiPhone 2015)

Bereit Ende Februar gab es Gerüchte, dass Apple das iPhone 7 Plus mit 256 GB internem Speicher anbieten könnte. Jetzt sind Fotos von neuen SanDisk-Speicherchips aufgetaucht, die durchaus in das Smartphone passen könnten.

Die italienische Webseite HDblog hat Fotos von neuen SanDisk-Speicherchips mit 256 GB NAND-Flash entdeckt, die angeblich im iPhone 7 Plus verbaut werden sollen. Ganz offenkundig konnte SanDisk die neuen Speicherelemente im Vergleich zu alten 64-GB-Chips deutlich verkleinern.  Das wäre besonders wichtig, da das iPhone 7 angeblich noch dünner als der Vorgänger iPhone 6s werden soll. Zudem soll ein riesiger 3100-mAh-Akku in dem Phablet schlummern, der natürlich auch jede Menge Platz bräuchte. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone 6s Plus besitzt einen Akku mit einer Kapazität von 2750 mAh.

iPhone 7 Plus: Schluss mit 16-GB-Variante?

Apple hatte Speicherchips von SanDisk bereits in Smartphones wie dem iPhone 5, dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus verwendet. Andere Modelle nutzen Chips von Samsung, SK Hynix oder Toshiba. Falls das iPhone 7 Plus – das Gerüchten zufolge auch iPhone 7 Pro heißen könnte – tatsächlich mit 256 GB internem Speicher zu kaufen ist, dürfte Apple wohl endlich die 16-GB-Einstiegsversion abschaffen. Mögliche Release-Varianten wären dann 32 GB, 128 GB und 256 GB.

fullscreen
Der neue 256-GB-SanDisk-Speicher (oben) im Vergleich zum alten 64-GB-Chip (unten). (©HDblog 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben