News

iPhone 7: Release doch erst am 23. September?

So könnte das neue iPhone 7 aussehen.
So könnte das neue iPhone 7 aussehen. (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2016)

Apple-Fans müssen sich eventuell noch etwas länger auf das iPhone 7 warten: Laut Gerüchten könnte sich der Release um eine Woche verschieben.

Angeblich sollen Filial-Leiter beim US-Mobilfunkanbieter AT&T bereits erfahren haben, dass für den 23. September die Veröffentlichung eines "wichtigen" Smartphones geplant sei, wie 9to5Mac berichtet. Die Vermutung, dass es sich dabei um das iPhone 7 handelt, liegt zwar nahe, basiert aber auf reinen Gerüchten.

Neues Dokument verrät mögliches Veröffentlichungsdatum

So wurde ein Dokument geleakt, das einen sogenannten "Merchandising Reset" in den AT&T-Läden vorsieht. Solche Neu-Arrangierungen des Sortiments sind meist angesetzt, wenn es neue Produkte zu kaufen gibt. Für eine solche Detailplanung ist es jedoch noch ziemlich früh, somit ist die Authentizität des Dokuments zumindest fraglich.

Vorherige Informationen des bekannten Leakers Evan Blass besagten, dass das kommende iPhone am 7. September vorgestellt werden könnte. Zwei Tage später würde dann der Vorverkauf starten. Der Verkaufsstart wurde von ihm allerdings schon für den 16. September vorausgesagt. Falls das aufgetauchte Dokument echt ist, könnte sich der Verkaufsstart um eine Woche verschieben und das iPhone 7 würde erst am 23. September in den Läden erhältlich sein.

Konkrete Details wird es erst nach der Präsentation von Apple geben. Ein Datum für dieses Event steht noch nicht fest, für gewöhnlich kündigt Apple neue Smartphones Anfang September an. Somit könnten die Einladungen für ein "Special Event", wie Apple es bezeichnet, in Bälde bei der Fachpresse eintreffen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben