News

iPhone 7: Schnelleres Internet dank LTE-Modem von Intel?

Das iPhone 7 soll einen neuen LTE-Chip von Intel bekommen.
Das iPhone 7 soll einen neuen LTE-Chip von Intel bekommen. (©TURN ON 2015)

Beim iPhone 7 setzt Apple offenbar auf ein neues LTE-Modem von Intel. Für den Chip-Hersteller könnte dies der lang erwartete große Einstieg in den Smartphone-Markt sein. iPhone-Käufer profitieren unter Umständen von noch schnellerem Internet.

Das iPhone 7 könnte anders als seine Vorgänger mit einem LTE-Chip von Intel daherkommen. Dies berichtet Bloomberg unter Berufung auf eine Aussage des Qualcomm-Geschäftsführers Steve Mollenkopf. Dieser hatte am Mittwoch bei einem Gespräch mit Investoren verlauten lassen, dass Qualcomm einen wichtigen Kunden an die Konkurrenz verloren hätte. Bei dem Kunden dürfte es sich höchstwahrscheinlich um Apple handeln und bei dem Konkurrenten um Intel.

Steigt Intel jetzt groß in den Smartphone-Markt ein?

Im Vergleich zu Qualcomm spielt Intel bislang nur eine kleine Rolle im mobilen Bereich. Zwar gibt es viele Windows-Tablets, die mit einem Intel Atom-Prozessor ausgestattet sind, aber im Bereich der Smartphones setzen bislang nur wenige Hersteller auf das Know-how der US-Amerikaner. Das könnte sich jedoch durch einen Zulieferervertrag mit Apple grundlegend ändern. Gerüchte, wonach der iPhone-Hersteller auf Intel als Zulieferer setzen könnte, gibt es bereits seit einiger Zeit.

Allerdings gibt es laut Business Insider auch Spekulationen, wonach Apple bereits an einem eigens entwickelten LTE-Modem für zukünftige iPhones arbeiten soll. Neben dem Hauptprozessor könnte somit auch der LTE-Chip in den Smartphones eines Tages von Apple selbst kommen. Sollte Intel also tatsächlich den Zuschlag für die Produktion des iPhone 7-LTE-Modems erhalten haben, könnte es sich möglicherweise nur um einen vorübergehenden Triumph handeln.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben