News

iPhone 7: Wasserdichter als iPhone 6s, aber kein IP68

Das iPhone 7 soll Wasser besser standhalten können als das aktuelle iPhone 6s.
Das iPhone 7 soll Wasser besser standhalten können als das aktuelle iPhone 6s. (©Youtube/Zach Straley 2015)

Das iPhone 7 soll angeblich wasserdichter als das Vorgängermodell iPhone 6s werden. Käufer sollten allerdings nicht auf eine IP68-Zertifizierung à la Samsung Galaxy S7 hoffen.

Das iPhone 7 soll Wasser besser standhalten können als das iPhone 6s. Das berichtet Phone Arena unter Berufung auf einen Weibo-Eintrag eines angeblichen Foxconn-Mitarbeiters. Das nächste Apple-Smartphone soll demnach einen kapazitiven Home-Button erhalten und wäre somit automatisch wasserdichter als das iPhone-Modell aus dem vergangenen Jahr.

iPhone 7 nicht so wasserdicht wie Galaxy S7

Eine Schutzklasse wie IP68 beim Galaxy S7 – also dass das Smartphone staub- und wasserdicht ist – strebe Apple laut dem Informanten allerdings nicht an. Die neuesten Galaxy-Smartphones von Samsung halten ein Untertauchen von bis zu 30 Minuten in 1,5 Meter Tiefe unbeschadet aus. Die weiteren Insider-Infos des vermeintlichen Foxconn-Mitarbeiters sind hingegen schon länger Gegenstand von Spekulationen: Der 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss soll wegfallen und die Rückkamera etwas größer werden. Auch der Wegfall des normalen Klinkenanschlusses könnte natürlich dazu beitragen, dass das iPhone 7 etwas wasserdichter wird.

Neu ist das Gerücht über einen kapazitiven Home-Button beim iPhone 7 nicht. In der vergangenen Woche schrieb der japanische Apple-Blog MacOtakara, dass das diesjährige iPhone-Modell anstelle eines physischen Home-Buttons einen 3D Touch-Knopf bekommen soll. Haptisches Feedback würde dann das Drücken simulieren.

Apple wird das iPhone 7 vermutlich in der ersten Septemberwoche offiziell vorstellen. Der Release könnte dann am 16. September stattfinden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben