News

iPhone 7s: Analyst erwartet AMOLED & Wireless Charging

Das iPhone 7 dürfte im Herbst 2016 erscheinen.
Das iPhone 7 dürfte im Herbst 2016 erscheinen. (©TURN ON 2015)

Nachdem Apple zuletzt eher wenig am Design seiner Smartphones verändert hatte, erwartet ein renommierter Analyst für 2017 und das iPhone 7s einen deutlicheren Wandel. Die Rede ist unter anderem von einem AMOLED-Screen und Wireless Charging.

Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass das kalifornische Unternehmen seinem iPhone im Jahr 2017 ein umfassendes Redesign verpassen wird. Das berichtet MacRumors unter Berufung auf eine Investoren-Notiz des Experten. Apple werde demnach im kommenden Jahr seinem Smartphone einen Curved-Screen mit 5,8 Zoll Displaydiagonale und AMOLED, Wireless Charging, ein Curved-Gehäuse sowie einen Gesichts- oder Iris-Scanner geben. Andere Beobachter waren zuletzt davon ausgegangen, dass Apple erst 2018 auf AMOLED umsteigt.

iPhone 7s: Rückkehr zum iPhone 4s-Design?

Für das iPhone 7 kämen diese Veränderungen noch zu früh, ein mögliches iPhone 7s im Herbst 2017 müsste laut Kuo jedoch spätestens diese neuen Features bieten. Etwas kurios ist der Design-Vergleich des Analysten: Nach Ansicht von Kuo würde Apple beim iPhone 7s wieder zum strukturellen Aussehen des iPhone 4/iPhone 4s zurückkehren – also ein Metallrahmen mit Glas auf der Front- und Rückseite.

Je nach Verfügbarkeit der AMOLED-Screens erwartet Kuo für das Apple-Line-up im Jahr 2017 zwei Möglichkeiten: Bei ausreichend vorhandenen Display-Panels würde Apple ein iPhone 7s mit 4,7-Zoll-LCD-Screen und ein iPhone 7s Plus mit 5,8-Zoll-AMOLED-Screen auf den Markt bringen. Bei zu wenig AMOLED-Bauteilen würde die Display-Technologie nur bei einem dritten High-End-Modell angeboten werden.

Eine Übersicht über alle Gerüchte zum kommenden iPhone 7 findet sich hier.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben