News

iPhone 8: Dual-Kamera soll Plus-Modell vorbehalten bleiben

Das iPhone 8 Plus soll in zwei Varianten erscheinen, eine davon mit OLED.
Das iPhone 8 Plus soll in zwei Varianten erscheinen, eine davon mit OLED. (©YouTube/ConceptsiPhone 2016)

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des iPhones könnte Apple das iPhone 8 gleich in drei Varianten in den Handel bringen. Wer auf eine Dual-Kamera für das 4,7-Zoll-Smartphone hofft, dürfte aber enttäuscht werden. Die Dual-Cam soll angeblich den Plus-Modellen vorbehalten bleiben – genau wie ein OLED-Bildschirm.

Nachdem Apple drei Jahre in Folge ein iPhone ohne große optische Veränderungen veröffentlichte, wird 2017 mit dem iPhone 8 gemeinhin ein umfassendes neues Design erwartet. KGI Securities schildert in einem neuen Report, wie das kommende Smartphone-Lineup der Kalifornier aussehen könnte, meldet 9to5Mac. Erwartet werden gleich drei iPhone 8-Modelle, an den Displaydiagonalen soll sich im Vergleich zu den aktuellen Geräten hingegen nichts ändern. So soll das Aushängeschild des US-Unternehmens weiterhin in den Größen 4,7 und 5,5 Zoll angeboten werden.

iPhone 8 Plus mit Dual-Kamera, eine Variante mit OLED

Das vermutete 2017er-Lineup von Apple könnte dabei wie folgt aussehen: ein iPhone 8 mit 4,7 Zoll, LCD-Screen und normaler Kamera. Dann die Phablet-Variante mit 5,5 Zoll, ebenfalls LCD-Panel und die vom iPhone 7 Plus bekannte Dual-Kamera. Das andere iPhone 8 Plus soll auf die gleiche Größe setzen, auch zwei Objektive besitzen – aber statt LCD einen Bildschirm basierend auf der OLED-Technologie haben. Zu vermuten ist, dass der Einstieg für das OLED-Modell teurer werden wird, als es beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus der Fall ist.

Rückseite des iPhone 8 könnte aus Glasoberfläche bestehen

Während andere Gerüchte das iPhone 8 in den Bildschirmdiagonalen 5 und sogar 5,8 Zoll sehen, bleibt KGI Securities bei seiner Einschätzung konservativ und erwartet keine veränderten Bildschirmgrößen. Eine Rückkehr zu einer Rückseite aus Glas statt Aluminium, wie beim iPhone 4 und iPhone 4s, sei aber denkbar. Denn das robuste Glas sei im Vergleich zu Aluminium vergleichsweise resistenter gegenüber Kratzern. Die Erfahrungen mit dem iPhone 7 in Diamantschwarz hätten jedoch gezeigt, dass die Kunden einen glänzenden Look bevorzugen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen