News

iPhone 8 im Teardown: Neue Glasrückseite lässt sich kaum ersetzen

iPhone 8 Plus
iPhone 8 Plus (©TURN ON 2017)

Direkt zum Release wurde das iPhone 8 gleich einmal in einem Teardown von den Reparaturspezialisten iFixit auseinandergenommen und auf Reparaturfähigkeit geprüft. Ausgerechnet die neue Glasrückseite entpuppt sich dabei als Schwachstelle.

Die Rückseite aus Glas ist beim iPhone 8 besonders schwer zu ersetzen, meldet die Seite Inquirer. Zu diesem Ergebnis kamen die Reparaturexperten iFixit, die das neue Top-Modell der Kalifornier in einem Teardown gründlich untersucht haben. Lobend erwähnten die Tester die Tatsache, dass zwei Komponenten, die besonders oft von Reparaturen betroffen sind, besonders einfach zu erreichen sind. Sowohl das Display als auch der Akku können relativ unkompliziert repariert und ausgetauscht werden – sogar noch etwas leichter als beim iPhone 7. Deutlich schwieriger wird es allerdings beim Versuch, die neue Glasrückseite des Modells auszutauschen.

iPhone 8 erhält nur 6 von 10 Punkten im Reparatur-Score

Um überhaupt die Glasrückseite lösen zu können, müsse das iPhone 8 vollständig auseinandergebaut werden. Dabei sei die Glasrückseite sehr gründlich mit dem Wireless-Charging-Pad verbunden. Die Entfernung ohne Schäden gestalte sich äußerst schwierig. Insgesamt bekam das iPhone 8 mit sechs von zehn Punkten einen schlechteren Score als das iPhone 7, das immerhin sieben Zähler in dem Ranking für sich verbuchen konnte. Damit liegt das neue Smartphone-Flaggschiff von Apple nur im Mittelfeld, was die Reparaturfähigkeit anbelangt.

Im Test von DxOMark hingegen schnitt die Kamera des iPhone 8 Plus besonders gut ab und konnte sich im Ranking der Experten mit 94 von 100 Punkten Platz eins sichern. Seit der vergangenen Woche gibt es das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus im Handel zu kaufen, wenngleich der Launch in diesem Jahr vergleichsweise schleppend über die Bühne gegangen ist.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone 8'

close
Bitte Suchbegriff eingeben