News

iPhone 8: LG könnte 3D-Gesichtserkennung für Frontkamera liefern

Das iPhone 8 könnte über eine hochentwickelte Gesichtserkennung verfügen.
Das iPhone 8 könnte über eine hochentwickelte Gesichtserkennung verfügen. (©PhoneArena 2017)

Das iPhone 8 soll offenbar eine 3D-Gesichtserkennung von LG bekommen. Ein innovativer Sensor in der Frontkamera könnte dabei in der Lage sein, auch 3D-Selfies zu knipsen oder Gesten zu erkennen.

Die Gerüchte, wonach das iPhone 8 über eine Gesichtserkennung verfügen wird, scheinen sich zu bestätigen. Die entsprechende Technik könnte dabei von der LG-Tochterfirma Innotek geliefert werden, wie 9to5Mac unter Berufung auf einen koreanischen Medienbericht bei The Investor meldet. Funktionieren soll das Ganze über die Frontkamera, die mit einem speziellen Sensor in der Lage sein soll, den Raum und das Gesicht des Nutzers dreidimensional zu erfassen.

Neue Produktionsanlage extra für das iPhone

Unklar ist, ob das System zur Gesichtserkennung beim iPhone 8 eine Dual-Kamera auf der Vorderseite benötigt oder ob die Technik auch mit einer einzelnen Linse funktioniert. Der Bericht geht davon aus, dass der Deal zwischen Apple und LG ein Volumen von umgerechnet rund 162 Millionen Euro hat und das LG im Zusammenhang mit dem Liefervertrag eine neue Produktionsanlage für die Herstellung von Sensoren zur Gesichtserkennung eröffnen könnte.

Bereits im Februar hatte der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo berichtet, dass das iPhone 8 über eine revolutionäre Frontkamera verfügen könnte, die nicht nur Gesichtserkennung, sondern auch 3D-Selfies und Gestensteuerung beherrschen könnte. Unklar ist allerdings nach wie vor, ob das iPhone 8 tatsächlich wie geplant im September 2017 auf den Markt kommen wird. Zuletzt hatte es zahlreiche gegenteilige Berichte gegeben. Immer wieder tauchen Spekulationen über angebliche Produktionsschwierigkeiten auf, welche die Auslieferung des Smartphones verzögern könnten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben