News

iPhone 8 mit Touch ID im Display: Apple läuft die Zeit davon

Das iPhone 8 soll für Apple immer noch ein Sorgenkind sein.
Das iPhone 8 soll für Apple immer noch ein Sorgenkind sein. (©PhoneArena 2017)

Apple soll noch immer Probleme damit haben, den Touch-ID-Fingerabdrucksensor des iPhone 8 im Display unterzubringen. Doch langsam aber sicher läuft dem Unternehmen die Zeit davon, wie der Analyst Andy Hargreaves glaubt.
Das iPhone 8 ist noch nicht einmal angekündigt und trotzdem schon seit Monaten das Objekt wilder Spekulationen. Dabei geht es vor allem um die Frage, ob Apple den angepeilten Release-Termin im Herbst halten kann oder nicht. Probleme soll dem Hersteller nach wie vor der Fingerabdruckscanner Touch ID bereiten, der beim iPhone 8 erstmals direkt in das Display integriert werden soll. Glaubt man einem aktuellen Bericht des Blogs Barron’s, dann könnte dem Hersteller langsam aber sicher die Zeit davonlaufen.

Apple hat nur noch wenige Wochen Zeit

Aktuell scheint Apple laut dem Marktanalysten Andy Hargreaves noch immer große Probleme damit zu haben, den Fingerabdrucksensor unter dem Display so zum Laufen zu bekommen, wie es die Nutzer erwarten würden. Doch selbst wenn das Unternehmen einen Release gegen Ende Oktober oder Anfang November anstrebt, sollen laut dem Analysten nur noch wenige Wochen bleiben, bevor eine Lösung gefunden sein muss. Sollte der Hersteller das Problem bis Anfang August nicht gelöst haben, blieben nur noch zwei Optionen: Den Release längerfristig verschieben oder das iPhone 8 ohne einen Fingerabdrucksensor zu veröffentlichen.

Verschiebung oder Verzicht

Beide Optionen könnten für Apple große Probleme verursachen. Eine Verschiebung des iPhone 8 würde die Geschäftserwartungen des Konzerns für das letzte Quartal 2017 fast zwangsläufig zum Scheitern verurteilen und dürfte Investoren massiv beunruhigen. Immerhin ist das iPhone das mit Abstand wichtigste Produkt für das Unternehmen und das iPhone 8 könnte das wichtigste neue Modell seit dem iPhone 6 von 2014 werden.

Der vollständige Verzicht auf den Fingerabdrucksensor würde für viele Nutzer hingegen wahrscheinlich einen merklichen Komfort-Verlust bedeuten, da dieser mittlerweile in viele Apple-Dienste integriert ist, darunter auch in Apple Pay. Da es sich beim iPhone 8 höchstwahrscheinlich um das teuerste iPhone aller Zeiten handeln wird, wäre ein Wegfall des Sensors zudem nur schwer zu rechtfertigen. Der bekannte Apple-Beobachter John Grubber rechnet derzeit sogar mit einem Einstiegspreis von 1200 US-Dollar für das Smartphone.

Doch wie üblich sind all diese Angaben mit Vorsicht zu genießen, da es sich dabei nur um Spekulationen oder um nichtbestätigte Informationen aus dritter Hand handelt. Wie genau der Produktionsstand des iPhone 8 wirklich ist, weiß derzeit nur Apple selbst.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben