News

iPhone 8: Neues 3D Touch angeblich Ursache für Preis-Sprung

Wird das iPhone 8 Apples teuerstes Smartphone?
Wird das iPhone 8 Apples teuerstes Smartphone? (©YouTube/ConceptsiPhone 2017)

Kürzlich machten Gerüchte die Runde, dass das iPhone 8 erstmals die magische 1000-Dollar-Marke knacken könnte. Jetzt scheint auch einer der Schuldigen für den Preis-Sprung gefunden zu sein.

Das iPhone 8 könnte im Herbst 2017 auch aufgrund eines neuen 3D Touch-Moduls für den OLED-Screen teurer als die Vorgänger werden. Das meldet 9to5Mac unter Berufung auf die koreanische Webseite DigiTimes. Das Modul im neuen OLED-Smartphone soll demnach in der Produktion 15 Dollar kosten. Das mag sich zunächst nicht nach viel anhören, wäre laut dem Bericht aber 60 Prozent mehr als beim iPhone 7 beziehungsweise iPhone 7 Plus. Sollte das iPhone 8 auch noch andere neue Features bekommen, die derzeit in der Gerüchteküche kursieren, wäre ein Preis-Sprung auf über 1000 Dollar vielleicht sogar wirklich nachvollziehbar.

iPhone 8-Release soll später erfolgen

Der Bericht von DigiTimes erwähnt zudem, dass die Produktion der neuen OLED-Screens erst im vierten Quartal starten soll. Erst kürzlich hatte es Spekulationen gegeben, dass das iPhone 8 unter dem Namen iPhone Edition zwar wie üblich im Herbst vorgestellt werde, der Release aber erst deutlich später erfolgen soll. Die Zwischenzeit will Apple angeblich mit einem iPhone 7s und einem iPhone 7s Plus füllen, die sich von den direkten Vorgängern aber nicht großartig unterscheiden sollen.

Die Gerüchte über ein neues 3D Touch-Modul beim iPhone 8 sind nicht neu. Bereits im Februar meldete KGI Securities, dass das Modul im nächsten Apple-Smartphone durch eine zusätzliche laminierte Graphitfolie geschützt werden soll – was das Bauteil natürlich teurer macht und den Preis des Endproduktes in die Höhe treibt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben