News

iPhone 8: OLED-Screens sollen nur von Samsung kommen

Beim iPhone 8 soll zumindest in einer Version der Umstieg auf OLED erfolgen.
Beim iPhone 8 soll zumindest in einer Version der Umstieg auf OLED erfolgen. (©YouTube/ConceptsiPhone 2016)

Setzt Apple bei der Produktion eines der wichtigsten Bauteile des iPhone 8 allein auf den großen Konkurrenten Samsung? Die Koreaner sollen womöglich der einzige Zulieferer für die OLED-Displays sein.

Die Samsung-Tochterfirma Samsung Display soll angeblich der exklusive Lieferant von OLED-Displays für die 5,8-Zoll-Version des iPhone 8 sein. Das will DigiTimes aus der Zuliefererkette von Apple erfahren haben. Die Kalifornier planen zum zehnten Geburtstag des ersten iPhones für das kommende Jahr angeblich gleich drei iPhone-Modelle: Zwei Versionen mit 4,7 Zoll beziehungsweise 5,5 Zoll sollen auf die bekannten TFT-LCD-Screens setzen, während die Top-Variante mit 5,8 Zoll endlich auf OLED umsteigen könnte.

iPhone 8 mit OLED-Curved-Display aus Plastik?

Die reale Screen-Größe des 5,8-Zoll-iPhones könnte allerdings eher bei 5,5 oder sogar nur bei 5,2 Zoll liegen – zumindest wenn man den jüngsten Meldungen über ein Curved-Display aus Plastik glauben möchte. OLED-Displays aus Plastik wie beim LG G Flex 2 oder Samsung Galaxy S7 Edge sind für ihre Biegsamkeit bekannt, könnten von Apple-Fans aber auch als "billig" empfunden werden. Möglicherweise wird Apple daher eine Glasschicht über dem Plastik-Display anbringen.

Ganz neu sind die Gerüchte über OLED-Displays von Samsung im iPhone 8 allerdings nicht. In den vergangenen Monaten tauchten solche Spekulationen immer wieder in der Gerüchteküche auf – tatsächlich wurde sogar schon beim iPhone 7 über OLEDs von Samsung gemunkelt, was sich letztendlich als falsch herausstellte. Auch die aktuelle Meldung von DigiTimes sollte man daher mit Vorsicht genießen.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben