News

iPhone 8: Software-Probleme führen zu "Panikstimmung" bei Apple

Kommt das iPhone 8 pünktlich im September auf den Markt – und vor allem: vollständig?
Kommt das iPhone 8 pünktlich im September auf den Markt – und vor allem: vollständig? (©Vianney le Masne 2017)

Beim iPhone 8 gibt es anscheinend Probleme bei der Gesichtserkennung und dem drahtlosen Laden, was bei Apple angeblich erhebliche Unruhe auslöst. In einem Report heißt es, die Software-Probleme mit dem neuen iPhone führen dazu, dass beim Ingenieurs-Team "Panikstimmung" herrscht. Der Release des Flaggschiffs könnte sich verzögern.

Die Probleme bei der Produktion des iPhone 8, das im September auf den Markt kommen soll, scheinen nicht abzureißen. In den letzten Wochen wurde bereits darüber spekuliert, dass sich der Release des Geräts verzögern könnte. Jetzt zirkuliert ein neuer Bericht von FastCompany, laut dem bei den Apple-Ingenieuren mittlerweile "Panikstimmung" herrsche, weil die Schwierigkeiten den Release-Termin tatsächlich verzögern könnten.

Apple-Programmierer arbeiten fieberhaft an den Problemen

Stimmen die Aussagen in dem Bericht, dann arbeiten die Apple-Programmierer derzeit "fieberhaft" daran, die Software-Probleme noch vor dem Release zu beheben. Gelingt das nicht, könnte sich der Start des neuen Apple-Flaggschiffs entweder verzögern – oder das Gerät kommt ohne bestimmte Funktionen auf den Markt, die dann in den Wochen nach dem Release per Software-Update erst nachgereicht werden müssten.

Vor allem das drahtlose Laden soll noch große Schwierigkeiten bereiten. Im Bericht heißt es, dass die induktive Ladefunktion beim Start des iPhone 8 möglicherweise nicht an Bord ist und erst mit einem Update freigeschaltet werden könnte. Auch der 3D-Sensor auf der Vorderseite des Gerätes bereitet angeblich noch großes Kopfzerbrechen und arbeitet noch nicht perfekt mit iOS zusammen. Betroffen davon ist die Gesichtserkennung, die möglicherweise ebenfalls mit einem iOS-Update nachgereicht werden muss.

Touch ID: Steht die Platzierung fest?

Angeblich steht immer auch noch nicht ganz fest, wo der Fingerabdrucksensor Touch ID im iPhone 8 platziert werden wird. Laut dem Bericht soll er zwar höchstwahrscheinlich unter dem OLED-Display sitzen, aber auch diese Unsicherheit dürfte den Produktionsprozess nicht beschleunigen und den pünktlichen Release gefährden. Zusätzlich hatten zuletzt Gerüchte geschockt, dass das Gerät wesentlich teurer werden könnte als gedacht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben