News

iPhone 8 soll True Tone-Display & 3D-Sensoren bekommen

Das iPhone 8 soll 3D-Sensoren auf der Vorder- und auf der Rückseite bekommen.
Das iPhone 8 soll 3D-Sensoren auf der Vorder- und auf der Rückseite bekommen. (©Gabor Balogh 2017)

Sowohl das iPhone 8 als auch die zeitgleich erwarteten Modelle iPhone 7s und iPhone7s Plus sollen ein True Tone-Display bekommen, wie man es vom 9,7 Zoll großen iPad Pro kennt. Darüber hinaus sind auch 3D-Sensoren für Vorder- und Rückseite im Gespräch, die Gesichtserkennung und AR-Inhalte auf das iOS-Smartphone bringen könnten.

Mit dem iPhone 8 soll die vom 9,7-Zoll-iPad-Pro bekannte True Tone-Technologie erstmals auch auf einem Apple-Smartphone Einzug halten. Aber nicht nur das vermeintliche Topmodell mit OLED-Display, auch die wahrscheinlich mit LCD-Panels ausgestatteten Modelle iPhone 7s und iPhone 7s Plus dürfen sich angeblich über das neue Feature freuen. Das zumindest geht aus einer Mitteilung mehrerer Barclays-Analysten hervor, die 9to5Mac vorliegt.

iPhone 8: True Tone-Display könnte sich dem Umgebungslicht anpassen

Die True Tone-Displays in iPhone 8, iPhone 7s und iPhone 7s Plus sollen mit einem Umgebungslichtsensor zusammenarbeiten und könnten so nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Farbtemperatur je nach Umgebung ändern. Das erinnert ein wenig an den Nachtmodus, den Apple mit iOS 9.3 einführte. Allerdings beschränkt sich dieser darauf, die Blauanteile aus dem Licht herauszufiltern. Die True Tone-Displays sind hingegen als 24-Stunden-Lösung für unterschiedliche Lichtszenarien konzipiert und könnten für eine farbechte Wiedergabe von Inhalten sowohl unter Kunstlicht als auch im Sonnenlicht oder bei Dunkelheit sorgen.

3D-Sensoren für Gesichtserkennung und Augmented Reality

Darüber hinaus rechnen die Barclays-Analysten mit neuen 3D-Sensoren, die Apple sowohl an der Vorder- als auch an der Rückseite der 2017er iPhones verbauen könnte. Dabei soll es sich um sogenannte Streifenprojektionssensoren ("structured light cameras") handeln, die aber jeweils unterschiedliche Aufgaben erfüllen sollen. An der Front könnte der 3D-Sensor zur Gesichtserkennung genutzt werden, an der Rückseite soll er gemeinsam mit einem Tiefensensor Augmented-Reality-Erfahrungen ermöglichen.

Angesichts der vielen spekulierten Features scheint es gar nicht so unwahrscheinlich, dass das iPhone 8 preislich bei 1000 US-Dollar starten könnte. Der Release wird voraussichtlich im September erfolgen, vielleicht jedoch zunächst in limitierter Stückzahl.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben