News

iPhone-Nutzer erhalten Geister-E-Mails von 1970

Manche iPhone-Nutzer bekamen Mails aus dem Jahr 1970.
Manche iPhone-Nutzer bekamen Mails aus dem Jahr 1970. (©picture alliance / dpa Themendienst 2016)

Einige iPhone-Nutzer haben in den vergangenen Tagen mysteriöse E-Mails auf ihr Smartphone bekommen. Die Nachrichten sind mit der Absendezeit 1. Januar 1970 datiert. Steckt etwa ein Geist dahinter?

Diverse iPhone-Nutzer haben zuletzt mysteriöse leere E-Mails mit dem Datum 1. Januar 1970 geschickt bekommen. Das berichtet der Telegraph unter Berufung auf diverse Twitter-Nachrichten. Das Kuriose: Die erste richtige E-Mail wurde von Erfinder Ray Tomlinson – der am Samstag im Alter von 74 Jahren verstarb – erst im Jahr 1971 verschickt. Wie sind die "Geister-Mails" also zu erklären?

Wahrscheinlicher Grund: Fehler bei Verarbeitung der Unixzeit

Mit dem Tod von Tomlinson und vermeintlichen Nachrichten aus der Zwischenwelt dürfte das Phänomen zumindest recht wenig zu tun haben. Viel wahrscheinlicher ist hingegen ein Fehler bei der Verarbeitung der Unixzeit, bei der die vergangenen Sekunden seit dem 1. Januar 1970 gezählt werden. Durch einen ähnlichen Datums-Bug konnte das iPhone kürzlich sogar komplett lahmgelegt werden.

Laut dem Telegraph treten die mysteriösen E-Mails aus dem Jahr 1970 besonders häufig auf, wenn ein iPhone-Nutzer seine Mails in einer anderen Zeitzone abruft. Der Fehler soll sowohl in der Standard-E-Mail-App von iOS als auch in Anwendungen wie Outlook zu beobachten sein. Die Mails haben keinen Betreff, keinen Absender und keinen Inhalt. Eine Schadsoftware oder ein Hacker-Angriff stecken also nicht dahinter, dennoch ist es durchaus möglich, dass Apple den Fehler demnächst mit einem iOS-Update behebt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben