News

iPhone-Nutzer melden Probleme mit iCloud-Backup

Apples iCloud hat bereits seit Dienstag mit Ausfällen zu kämpfen.
Apples iCloud hat bereits seit Dienstag mit Ausfällen zu kämpfen. (©picture alliance / ANP 2017)

Apples iCloud-Dienst hat derzeit mit einem Ausfall zu kämpfen: Betroffenen ist es somit nicht möglich, auf ihrem iPhone ein iCloud-Backup einzuspielen. Zwar hat Apple die Unzulänglichkeiten längst eingeräumt, einen Zeitpunkt für die Problembehebung aber noch nicht genannt.

Wer derzeit ein iPhone mit einem iCloud-Backup wiederherstellen will, stößt dabei mitunter auf unerwartete Probleme. Bereits seit Dienstag hat der hauseigene Speicherdienst der Kalifornier mit Ausfällen zu kämpfen, meldet 9to5Mac. Auf seiner Systemstatusseite räumte der US-Hersteller das Problem unlängst ein, allerdings seien weniger als 1 Prozent aller User von dem Ausfall betroffen, schreibt Apple. Bestätigt sind die Probleme für die USA, laut deutscher Statusseite bestehen hierzulande derzeit keine Schwierigkeiten mit iCloud.

iTunes-Backup weiterhin möglich

Üblicherweise werden iCloud-Backups auf neuen iPhones eingespielt, wenn der Käufer zuvor bereits ein Apple-Smartphone besessen hatte und seine Daten jetzt auf das neue Gerät übertragen möchte. Mitunter kommt eine iCloud-Datensicherung aber auch bei der Wiederherstellung eines iPhone zum Einsatz, etwa, weil das Mobiltelefon nicht einwandfrei funktionierte. In Fällen, wo das iCloud-Backup fehlschlägt, kann alternativ auch eine Datensicherung am Computer über iTunes eingespielt werden – natürlich nur, wenn diese zuvor lokal am Rechner angefertigt wurde.

Einen Grund für den langen Ausfall nannte der iPhone-Hersteller bislang nicht. Auch, wann der Dienst wieder reibungslos funktionieren soll, wurde noch nicht kommuniziert. Für Betroffene heißt es also weiterhin nur: abwarten.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben