News

iPhone-Patentstreit: Apple auf 10 Milliarden Dollar verklagt

Apple wurde wegen des iPhones auf mindestens 10 Milliarden US-Dollar Schadenersatz verklagt.
Apple wurde wegen des iPhones auf mindestens 10 Milliarden US-Dollar Schadenersatz verklagt. (©TURN ON 2015)

Ein US-Amerikaner verklagt Apple auf einen Schadenersatz von mindestens 10 Milliarden US-Dollar. Der Anlass des Streits: Der Kläger hatte bereits 1992 Zeichnungen eines Smartphone-ähnlichen Geräts angefertigt – und sieht sein geistiges Eigentum durch das iPhone verletzt.

Der US-Amerikaner Thomas Ross fordert von Apple einen saftigen Schadenersatz von mindestens 10 Milliarden US-Dollar. Das berichtet MacRumors. Eingereicht wurde die Klage beim Bundesbezirksgericht in Florida. Ross verlangt außerdem 1,5 Prozent Umsatzbeteiligung auf alle Verkäufe, die Apple mit dessen iPhones, iPads und iPods generierte, da alle diese Geräte sein Patent verletzt haben sollen. Bereits 1992 fertigte Ross technische Zeichnungen eines "Electronic Reading Device" an – also fast annähernd 15 Jahre, bevor Apple das erste iPhone 2007 präsentierte.

Patent 1992 eingereicht, aber Anmeldegebühr verpasst

Außerdem spendierte Ross dem Gerät in seinen Entwürfen schon damals Touch-Display, internen Speicher oder auch eine Anbindung an das Mobilfunknetz. Er skizzierte überdies schon früh die Möglichkeit, Videos oder Fotos auf dem Display des elektronischen Geräts anzuschauen. Die aufladbare Batterie mit Solarenergie wurde jedoch nicht Realität. Seine Ideen wollte sich Ross im November 1992 schützen lassen, zahlte jedoch die fällige Anmeldegebühr für die Einreichung nicht. Das US-Patentamt USTPO erklärte den Antrag daraufhin im Jahr 1995 als ungültig.

Warum Ross seine Klage erst jetzt und nicht bereits zu einem früheren Zeitpunkt einreichte, bleibt aber sein Geheimnis. Ob seine Klage erfolgreich sein wird, noch dazu in dieser Höhe, bleibt abzuwarten. Der ihm entstandene Schaden sei irreparabel und könne ohnehin nicht "vollständig ausgeglichen oder mit Geld aufgewogen" werden, heißt es in der Klageschrift.

fullscreen
Der Kläger sieht sein 1992 eingereichtes Patent durch das iPhone verletzt. (©MacRumors/USTPO 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben