News

iPhone SE im Teardown: Mix aus iPhone 5s, 6 und 6s

Das iPhone SE hat viele Bauteile vom iPhone 6s (Plus) übernommen.
Das iPhone SE hat viele Bauteile vom iPhone 6s (Plus) übernommen. (©picture alliance / dpa 2016)

Kurz vor Release des iPhone SE wurde das handliche Smartphone auseinander genommen. Der Teardown enthüllt einen Mix aus iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6s. Neue Komponenten sind hingegen Mangelware.

Dass das iPhone SE kein innovatives Wunderwerk darstellt, ließ sich bereits auf der Keynote erahnen. Ein Teardown von Chipworks bestätigt diese Annahme. So vertraut Apple für sein iPhone SE primär auf zahlreiche Bauteile früherer iPhones. Das neue Mini-Smartphone ist daher ein Mix aus iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6s. Nur wenig neue Komponenten haben es letztlich in das kompakte Modell des US-Unternehmens geschafft – ein typischer Apple-Release ist das neue Gerät demnach mitnichten.

Prozessor und Arbeitsspeicher stammen vom iPhone 6s

Der A9-Prozessor des iPhone SE entspricht dem Chipsatz des iPhone 6s, auch der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB RAM identisch. Der NFC-Chip entstammt wie der 6-Achsen-Bewegungssensor ebenfalls dem aktuellen Flaggschiff-Modell. Der möglicherweise wieder von Cirrus Logic gefertigte Audio-Chipsatz ist ebenfalls ein bekanntes Bauteil aus dem iPhone 6s. Beim Qualcomm-Modem und dem RF-Transceiver hat sich der Konzern hingegen beim iPhone 6 bedient.

Touchscreen-Controller übernimmt das iPhone SE vom iPhone 5s

Älter sind beispielsweise die Komponenten des Touchscreen-Controllers. Diese wurden bereits im iPhone 5s verwendet. Und nicht nur in diesem Smartphone, sondern in vielen weiteren Produkten von Apple, wie etwa dem iPad mini. Doch nicht überall hat Apple altbekannte Hardware verbaut: Das Bauteil mit der Kennung 338S00170 konnte bislang keinem älteren iPhone zugeordnet worden. Chipworks geht davon aus, dass diese Komponente für die Stromversorgung verantwortlich ist.

Neu sind außerdem: der Verstärker Skyworks SKY7761, der 16 GB NAND-Flashspeicher von Toshiba, das Modul EPCOS D5255 für die Antennenumschaltung und ein Mikrofon von AAC Technologies. Wer das iPhone SE kaufen möchte, kann das Gerät ab heute offiziell im Handel erwerben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben