iPhone XS & XS Max: Nutzer beklagen schlechten Empfang

Das iPhone XS und das XS Max sind da – die ersten Beschwerden auch.
Das iPhone XS und das XS Max sind da – die ersten Beschwerden auch. (©TURN ON 2018)
Franziska Peix Kann die Frage "Welcher Fitness-Tracker ist der beste?" nicht mehr hören.

Seit Freitag sind das iPhone XS und das iPhone XS Max erhältlich – und seitdem häufen sich auch die ersten Beschwerden beim Apple-Support sowie in anderen Foren. Viele Nutzer scheinen Probleme mit dem WiFi- und Mobilfunkempfang beim neuen iOS-Smartphone zu haben.

Eigentlich hatten sich viele Käufer ein Technik-Upgrade vom Umstieg auf das iPhone XS oder iPhone XS Max erhofft. In der Tat scheinen einige Nutzer der neuen Apple-Smartphones aber das Gegenteil zu erleben: Dort, wo ihre vorherigen iPhones problemlosen WiFi- oder Mobilfunkempfang hatten, will sich das neue Gerät nicht mit dem Netzwerk verbinden. Das berichtet 9to5Mac unter Berufung auf zahlreiche Einträge im Apple-Support-Forum sowie bei Reddit.

Droht ein "Antennagate" beim iPhone XS?

Käufer des iPhone XS und iPhone XS Max berichten etwa, dass sie gezwungenermaßen ins 2,4-GHz-Band wechseln mussten, um überhaupt Daten empfangen zu können. Ein anderer Nutzer beklagte sich, dass auch ein Austausch des Gerätes keine Besserung in Sachen LTE-Konnektivität brachte. Es könnte sich also durchaus um ein generelles Problem bei Apples Flaggschiffmodellen handeln.

Darauf deutet auch eine Untersuchung von WiWaveLength hin. In deren Labortest zeigte sich, dass das iPhone XS und das iPhone XS Max eine deutlich schlechtere Funkperformance abliefern als die iPhones aus dem vergangenen Jahr. Das neue Modell zeige einen schwachen Antennengewinn und könne daher einen Rückschritt im Vergleich zum iPhone 8 und iPhone X bedeuten. Droht also erneut ein Antennagate wie damals beim iPhone 4?

Ein Software-Update könnte helfen

Betroffene Nutzer fordern eine schnelle Reaktion von Apple. Sie wünschen sich ein Software-Update, das die Probleme mit dem Empfang behebt. Das wäre aber natürlich nur möglich, wenn es sich nicht um ein reines Hardware-Problem mit der Antenne handelt. Für die Experten von WiWaveLength wäre ein Hardware-Fix die optimale Lösung, nach dem erfolgten Verkaufsstart des iPhone XS ist dies aber so gut wie ausgeschlossen. Mit einem iOS-Update könnte Apple aber immerhin die Kommunikation zwischen Modem des iPhones und Netzwerk verbessern. Für die betroffenen Nutzer bleibt also zu hoffen, dass Apple schnell handelt.

Andere Käufer  von iPhone XS und XS Max berichten übrigens vom Gegenteil – sie können dank neuer Technologien noch schneller mit dem Apple-Smartphone surfen. Die Probleme mit dem Mobilfunkempfang scheinen zudem stark davon abzuhängen, wo man lebt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben