News

iPhones könnten in Zukunft Risse im Display melden

Ein neues Apple-Patent könnte Displayrisse künftig frühzeitig erkennen und melden.
Ein neues Apple-Patent könnte Displayrisse künftig frühzeitig erkennen und melden. (©AlexandrBognat/iStock/Thinkstock 2017)

Ein iPhone mit einem gebrochenen Display ist mehr als ärgerlich, insbesondere, wenn ein Totalschaden bei rechtzeitiger Erkennung noch hätte verhindert werden können. Genau so ein Frühwarnsystem hat sich Apple nun patentieren lassen. Ausgestattet mit Sensoren soll das iPhone Beschädigungen am Display frühzeitig erkennen – selbst kleinste Haarrisse.

Laut einer Untersuchung aus dem Jahr 2015 hatte die Hälfte aller Smartphone-Besitzer schon einmal ein gebrochenes Display zu beklagen, gut jeder fünfte User soll sogar mit einem Riss im Bildschirm unterwegs sein. Apple könnte derlei Beschädigungen künftig frühzeitig erkennen und den Besitzer davor warnen, berichtet AppleInsider. Das US-Patentamt USTPO veröffentlichte am Donnerstag ein entsprechendes Patent von Apple, in dem ein solches Verfahren beschrieben wird. Schon bei minimalsten Haarrissen, die das menschliche Auge nicht einmal wahrnehmen kann, soll das patentierte Kontrollsystem Alarm schlagen. Damit könnte einerseits eine rechtzeitige Reparatur auf den Weg gebracht werden, noch bevor die Display-Beschädigungen größere Ausmaße annehmen.

System könnte helfen, Smartphone-Displays bruchsicherer zu bauen

Andererseits könnte Apple die gewonnenen Erkenntnisse dafür nutzen, künftige Smartphone-Bildschirme bruchsicherer zu konstruieren. So könnte etwa ein Touchsensor-Substrat Brüche im Display erkennen. Achtung, jetzt wird es physikalisch: Alternativ könnten piezoelektrische Aktoren unterhalb des Bildschirms verbaut werden, die minimale Vibrationen senden würden. In Abhängigkeit des Vibrationsfeedbacks könnten so unterschiedliche Beschädigungsgrade identifiziert werden. Auch eine Erkennung mithilfe von Lichtsignalen sei vorstellbar, die für die Prüfung der Lichtdurchlässigkeit eines Bildschirms benötigt werden.

Ob eine derartige Technologie bereits für das iPhone 8 zum Release im Herbst zum Einsatz kommen wird, darf aber bezweifelt werden. Künftig könnte ein raffiniertes Frühwarnsystem aber helfen, um größere Schäden zu vermeiden. Bei einem vermutlichen iPhone 8-Preis von mehr als 1000 US-Dollar wäre ein solches System Gold wert.

 Apple ließ ein Frühwarnsystem für Display-Brüche patentieren. fullscreen
Apple ließ ein Frühwarnsystem für Display-Brüche patentieren. (©USTPO 2017)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben