menu

Ist Apples Wireless-Charging-Matte AirPower doch noch nicht tot?

Vielleicht hat Apple sein AirPower doch noch nicht ganz aufgegeben.
Vielleicht hat Apple sein AirPower doch noch nicht ganz aufgegeben. Bild: © Apple 2017

Ein Jahr nachdem das AirPower-Projekt offiziell gecancelt wurde, arbeitet Apple offenbar wieder an einem eigenen Wireless-Charging-Pad. Kann das Projekt diesmal zum Abschluss gebracht werden?

Offiziell hat Apple die Arbeiten an seiner kabellosen Ladematte AirPower vor einem Jahr gecancelt. Doch intern arbeitet der Hersteller offenbar wieder an einem eigenen Wireless-Charging-Pad. Dies berichtet der Tech-Insider Jon Prosser auf seinem Twitter-Kanal, auch wenn er leider keinerlei Quelle für seine Informationen nennt.

Apple verfolgt ein neues Konzept für AirPower

Prosser behauptet, dass Apple das Projekt komplett neu aufgerollt habe und weiterhin an einer Ladematte arbeiten würde, die in der Lage ist mehrere Geräte gleichzeitig über mehrere Magnetspulen kabellos aufzuladen. Im Vergleich zur ursprünglichen Version von AirPower sollen die neuen Prototypen jedoch mit deutlich kleineren Ladespulen arbeiten, wodurch es zu weniger Interferenzen und Überlagerungen zwischen den Spulen kommen soll.

In der ursprünglich angedachten Version von AirPower war es laut Insider-Berichten immer wieder zu einer übermäßigen Hitzeentwicklung gekommen, weil sich die Induktionsfelder der einzelnen Ladespulen überlagert hatten. Andere Hersteller, die aktuell bereits Ladematten mit mehreren Spulen anbieten, arbeiten deshalb in der Regel mit kleineren Spulen, die räumlich in einigem Abstand zueinander verbaut werden. Das bringt allerdings den Nachteil mit sich, dass Geräte sehr punktgenau platziert werden müssen, damit das kabellose Laden funktioniert.

Die Apple Watch macht angeblich noch Probleme

Laut Prosser sollen die neuen Prototypen von Apple aktuell zumindest noch ein größeres Problem haben: Sie funktionieren nicht mit der Apple Watch. Für das Unternehmen sei es jedoch wichtig, dass auch die Smartwatch unterstützt wird, weshalb man derzeit noch kein serienreifes Produkt vorweisen könne.

Ob es das Wireless-Charging-Pad von Apple jetzt im zweiten Anlauf bis in die Händlerregale schafft, ist deshalb noch unklar. Auch wissen wir nicht, ob der Name AirPower dabei offiziell überhaupt noch im Raum steht und wie sehr sich der jetzige Ansatz tatsächlich vom ersten Entwurf von 2017 unterscheidet.

Für die meisten iPhone-Nutzer dürften diese Frage aber derzeit ohnehin von nachrangiger Bedeutung sein. Sie finden auch aktuell schon eine breite Palette an Wireless-Chargern auf dem Markt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben