News

Ist das iPhone nun noch sicher? Das sagt Apple zum geleakten iOS-Code

Apple bestätigte jetzt die Echtheit des geleakten iOS-9-Codes.
Apple bestätigte jetzt die Echtheit des geleakten iOS-9-Codes. (©YouTube/Wylsacom 2018)

Der geleakte Code des iO9-Bootvorgangs ist echt, wie Apple jetzt in einem Statement einräumte. Sorgen müssen sich iPhone-Nutzer dennoch angeblich nicht machen, denn Apple setzt auf Sicherheitsmaßnahmen, die unabhängig davon greifen, ob der Code öffentlich ist oder nicht.

Quellcode des "iBoot"-Vorgangs von iOS 9 wurde jüngst auf der Entwickler-Plattform GitHub verbreitet. Nun bestätigte Apple in einem Statement gegenüber MacRumors dessen Echtheit. Apple stellte klar, dass die Sicherheit seiner Produkte nicht davon abhänge, ob der Quellcode öffentlich bekannt ist oder nicht. Man setze für seine Produkte auf verschiedene Ebenen auf Sicherheitsmaßnahmen und ermutige die Kunden stets, die neuesten Updates zu installieren, um von Verbesserungen zu profitieren.

Apple ließ iOS-9-Code von Plattform entfernen

Ohnehin seien nur noch wenige iPhone-Nutzer mit iOS 9 unterwegs, wie jüngst eine neue Statistik zeigte. Demnach ist iOS 11 bereits auf 65 Prozent aller iPhones und iPads installiert, während iOS 10 auf 28 Prozent kommt. Dagegen nutzen nur noch sieben Prozent der USer iOS 9. Dennoch machte das US-Unternehmen seine Urheberrechtsansprüche im Rahmen des Digital Millennium Copyright Act (DMCA) gegenüber GitHub geltend, woraufhin der entsprechende Code von der Plattform entfernt wurde.

Da der Programmcode ohnehin unvollständig war, hätte er nicht kompiliert werden können. Dennoch könnte der Code in Kombination mit anderen veröffentlichten Informationen die Arbeit von Hackern erleichtern, Jailbreaks zu entwickeln oder Schwachstellen in iOS zu entdecken. Eine akute Gefahr für iPhone-Besitzer ergibt sich daraus aber nicht.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben