News

iTunes-Musik-Store vor dem Aus? Apple dementiert

Trotz Apples Dementis halten sich die Gerüchte über ein Ende der Musikdownloads von iTunes.
Trotz Apples Dementis halten sich die Gerüchte über ein Ende der Musikdownloads von iTunes. (©Apple 2017)

Apple hat die Gerüchte über eine Schließung des iTunes-Musik-Stores dementiert. Offenbar widersprechen jedoch einige Insider-Quellen Apples Leugnung eines solchen Vorhabens. Apple Music dient demnach als Nachfolger und wird die iTunes-Musikdownloads im Jahr 2019 ersetzen.

Apple wird angeblich die iTunes-Musikdownloads Anfang 2019 einstellen. Das schreibt Digital Music News mit Bezug auf anonyme Apple-Quellen. Apple dementierte das Vorhaben offiziell gegenüber DMN, aber das Magazin besteht aufgrund seiner Quellen trotzdem darauf.  Demnach möchte Apple langsam die iTunes-Downloadsammlung seiner Nutzer auf einen neuen Apple-Music-Account übertragen. Das geschieht angeblich mit Hilfe eines dreimonatigen Probe-Accounts für die iTunes-Nutzer, wobei auch Playlists zu Apple Music wandern sollen.

Werden iTunes-Kunden unfreiwillige Apple-Music-Abonnenten?

Die iTunes-Nutzer könnten also ihre Musikdownloads von iTunes behalten, nur dass sie einem neuen Apple-Music-Konto zugeordnet würden. Tatsächlich überträgt Apple heute bereits bei Abonnenten von Apple Music die bestehende Musik aus iTunes auf den neuen Service. Das Problem besteht allerdings darin, dass das Apple-Music-Abo kostenpflichtig ist. Zehn Euro werden für Einzelpersonen fällig. Würde Apple die iTunes-Nutzer, die nur gezielt für bestimmte Alben oder Songs bezahlen, nun automatisch zu Apple-Music-Abonnenten machen, könnte dies erheblichen Ärger für Apple bedeuten.

Löst Musikstreaming Downloads ab?

Laut DMN ist der Grund für den angeblich geplanten Wechsel beim Zusammenbruch von Musikdownloads zu suchen. An deren Stelle sind Abomodelle für Services wie jene von Spotify, Amazon Unlimited oder eben Apple Music getreten. Außerdem stellt die iTunes-Software die Apple-Programmierer angeblich vor immer größere Herausforderungen. Trotz allem gilt zu bedenken, dass es sich bislang nur um Gerüchte handelt, die Apple offiziell bestreitet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben