News

Jawbones Up-App ist jetzt auch mit Runtastic kompatibel

Laufschuhe schnüren und los geht's: mit Runtastic und Jawbone.
Laufschuhe schnüren und los geht's: mit Runtastic und Jawbone. (©Jawbone 2015)

Gute Nachrichten für Up-Besitzer und Runtastic-Fans: Jawbones Up-App und die beliebte Lauf-App von Runtastic tauschen ab sofort Daten aus. Nutzer beider Anwendungen können alle ihre Aktivitäten damit an einer Stelle gebündelt sammeln.

Am Donnerstag kündigten Jawbone und Runtastic eine neue Kooperation an. Ab sofort lassen sich mit der Runtastic-App gesammelte Daten auch an Up übertragen, die App, die alle Messungen der Jawbone-Fitness-Tracker auswertet und analysiert. Damit werden zwei der beliebtesten und meistgenutzten Fitness-Apps am Markt untereinander kompatibel.

Runtastic erfasst Läufe, Up liefert Tipps

Mit mehr als 140 Millionen Downloads und 70 Millionen registierten Nutzern ist Runtastic eine der Fitness-Apps mit der größten Community. Die Anwendung erfasst Läufe, misst Geschwindigkeiten, errechnet verbrannte Kalorien und mehr. Zwar bietet das österreichische Unternehmen hinter der App auch Fitness-Tracker an – etwa den Runtastic Orbit oder die neue Runtastic Moment. Einen größeren Marktanteil sicherten sich bislang aber die Modelle von Jawbone. Deren Besitzer profitieren nun von der umfangreicheren Auswertung ihrer Läufe via Runtastic-App. Die zum Tracker gehörige Up-App synchronisiert sich automatisch mit Runtastic und kann daraufhin noch bessere Tipps geben und etwa Post-Workout-Empfehlungen aussprechen.

Voraussetzung: Runtastic-Version 6.3

Voraussetzung für die automatische Synchronisierung beider Anwendungen ist die Runtastic-Version 6.3. Die Nutzung der Up-App setzt künftig zudem nicht unbedingt den Besitz eines Up-Modells voraus. Somit ergeben sich für den Fitnessfreund viele neue mögliche Tracker-App-Kombinationen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben