News

Jetzt ist auch ein neues iPhone 7 in Flammen aufgegangen

Hat das iPhone 7 etwa ähnliche Probleme wie das Galaxy Note 7?
Hat das iPhone 7 etwa ähnliche Probleme wie das Galaxy Note 7? (©TURN ON 2016)

Kurz nach dem Verkaufsstopp des Galaxy Note 7 gerät jetzt ein überhitztes iPhone 7 in die Schlagzeilen. Ein australischer Surfer behauptet, sein neues iOS-Smartphone sei in Flammen aufgegangen und habe sein Auto zerstört. Apple untersucht diesen Fall nun.

Er war surfen und erlebte eine böse Überraschung, als er zum Auto zurückkehrte: Es qualmte gehörig und der Innenraum war größtenteils zerstört. Schuld daran habe sein iPhone 7, das er in seiner Hosentasche im Fahrzeug zurückgelassen hätte, vermutet der Australier. Gegenüber 7 News versicherte er, dass er das iOS-Gerät erst vor einer Woche gekauft und niemals fallen gelassen hätte. Auch hätte er immer das originale Ladekabel benutzt.

Apple geht der Brandursache auf den Grund

Warum also ging das nagelneue iPhone 7 in Flammen auf? Das möchte natürlich auch Apple wissen und untersucht den Fall jetzt, berichtet Business Insider. Dass es wie beim Galaxy Note 7 zu einem Rückruf oder sogar zur Einstellung des Verkaufs kommen könnte, ist derzeit jedoch eher unwahrscheinlich.

Vermutlich handelte es sich um einen Einzelfall, bei dem viele unglückliche Faktoren zusammenspielten, die zur Entzündung des Smartphones führten. Grundsätzlich besteht die Gefahr einer Entzündung oder Explosion nämlich bei allen Geräten mit Lithium-Ionen- Akku. Das liegt an der chemischen Zusammensetzung der Energiespeicher. Insbesondere Hitze erhöht das Risiko. Gut denkbar also, dass das iPhone 7 des australischen Surfers im Auto zu heiß wurde – dort beginnt gerade der Sommer.

iPhone 7 fullscreen
Das iPhone 7 hat wohl das Auto eines australischen Surfers zerstört. (©7news 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben