News

John McAfee Privacy Phone: Dieses Smartphone soll unhackbar sein

Dieses Smartphone von John McAfee soll das erste "wirklich private" Smartphone werden.
Dieses Smartphone von John McAfee soll das erste "wirklich private" Smartphone werden. (©John McAfee / Twitter 2017)

Cybersecurity-Pionier John McAfee möchte das erste wirklich gegen Hacking geschützte Smartphone produzieren. Das "John McAfee Privacy Phone" vom Entwickler des bekannten Antiviren-Programms soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Große Investitionen in die Hardware sollen in das gegen Hacking geschützte Smartphone von John McAfee geflossen sein. Das "erste wirklich private Smartphone" wurde laut Newsweek mit Hardware-Schaltern auf der Rückseite ausgestattet, mit denen der Nutzer den Akku, die Antennen für Wi-Fi, Bluetooth und den Standort sowie die Kamera und das Mikrofon physisch trennen kann.

Anti-Hacking-Smartphone für Unternehmenskunden gedacht

Man wird mit dem Smartphone außerdem den Zugriff zu Stingray oder anderen IMSI-Ermittlern unterbinden können. Mit "IMSI" ist die "International Mobile Subscriber Identity" gemeint, eine Nummer, mit der Netzteilnehmer in GSM-, UMTS- und LTE-Mobilfunknetzen eindeutig zugeordnet werden können. Das Smartphone richtet sich an Unternehmenskunden und die Sicherheit hat ihren Preis: 1100 US-Dollar soll das McAfee Privacy Phone kosten.

Für die meisten Nutzer ist Bequemlichkeit wichtiger

Während Cybersecurity-Experten das Smartphone willkommen heißen, geht das Thema Datensicherheit laut Amit Sethi von der Technologie-Firma Synopsys an den meisten Kunden eher vorbei: "In einer Welt, in der die Leute absichtlich alles in den sozialen Medien teilen und die Bequemlichkeit höher gewichten als ihre Privatsphäre, ist es unwahrscheinlich, dass ein auf die Privatsphäre fokussiertes Smartphone allzu weite Verbreitung finden wird", so Sethi.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben