News

Kein HTC 11? Taiwaner könnten Smartphone-Sparte verkaufen

Wird es bald keine neuen Smartphones von HTC mehr geben?
Wird es bald keine neuen Smartphones von HTC mehr geben? (©TURN ON 2016)

Die Smartphone-Sparte von HTC war in den letzten Jahren alles andere als erfolgreich. Kein Wunder also, dass nun Gerüchte auftauchen, dass die Taiwaner ihren Mobiltelefon-Bereich verkaufen wollen. Als Käufer käme beispielsweise Google infrage.

Keine Frage, HTC hat in den vergangenen Jahren sehr solide Smartphones wie etwa das HTC 10 herausgebracht. Gegen die großen Smartphone-Platzhirsche Apple und Samsung oder aufstrebende Konkurrenten wie Huawei, Xiaomi und Co. gingen die Modelle der Taiwaner allerdings immer etwas unter. So wurde auch das HTC 10 mangels innovativer oder herausragender Features nicht zum erhofften Verkaufsschlager. Gerüchten aus China zufolge erwägt HTC daher, seine Smartphone-Sparte nach Jahren der Erfolglosigkeit abzustoßen, berichtet MobiPicker.

Könnte Google HTCs Smartphone-Sparte kaufen?

Um seine Finanzen wieder in gerade Bahnen zu bringen und ohne größere Verluste aus dem Smartphone-Geschäft auszusteigen, wollen die Taiwaner ihr Geschäft mit Mobiltelefonen angeblich verkaufen. So habe der Mitgründer von HTC, Cher Wang, bereits konkrete Pläne für einen Verkauf im Frühjahr 2017. Stimmt das, wird es nach 2017 wohl keine neuen HTC-Smartphones mehr geben. Auch der Release eines HTC 11 wäre damit zumindest fraglich. Das Unternehmen selbst hat diese Gerüchte um den Verkauf wohl dementiert – dies ist aus Angst vor negativer Presse allerdings auch nicht anders zu erwarten.

Natürlich wird bereits über einen möglichen Käufer spekuliert. Denkbar wäre etwa, dass Google Interesse an HTCs Smartphone-Sparte zeigen könnte. Immerhin hatten die Taiwaner das Google Pixel und Pixel XL gebaut – und das sollen sicher nicht die letzten Smartphone-Modelle mit Google-Branding gewesen sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben