menu

Keiner will das Energizer-Smartphone mit 18.000-mAh-Akku kaufen

Dick ins Geschäft kommt Energizer mit seinem Akkuwunder wohl nicht ...
Dick ins Geschäft kommt Energizer mit seinem Akkuwunder wohl nicht ...

Erinnerst Du Dich noch an das dicke Ding vom MWC 2019? Batteriehersteller Energizer hat dort das Power Max 18K Pop vorgestellt, ein Smartphone mit 18.000-mAh-Akku. Doch offensichtlich hatte niemand Interesse daran – die Indiegogo-Kampagne zur Finanzierung scheiterte kläglich.

Fast 1,1 Millionen Euro wollte der Engergizer-Lizenznehmer, Avenir Telecom, über eine Indiegogo-Kampagne einsammeln. Doch nach Abschluss des Finanzierungszeitraums sind jetzt gerade einmal 13.384 Euro zusammengekommen. Das reicht bei Weitem nicht aus, um den Prototypen des Energizer Power Max 18K Pop zu einem marktreifen Produkt weiterzuentwickeln. Das Smartphone mit dem 18.000-mAh-Akku wird damit wohl niemals das Licht der Welt erblicken.

Akkulaufzeit von einer Woche ist wohl nicht alles

So verlockend die Akkukapazität, die das Smartphone rund eine Woche lang befeuern sollte, auch klingt, ein Nachteil des Energizer Power Max P18K Pop war einfach nicht zu übersehen: Der Smartphone-Prototyp war fast dreimal so dick wie ein iPhone X – und vermutlich auch sehr schwer.

Die sonstigen Specs des Energizer-Modells hätten sich eigentlich sehen lassen können. Der Hersteller wollte einen 6,2 Zoll großen Screen ohne Notch, eine Triple-Kamera auf der Rückseite, eine Dual-Kamera mit Pop-up-Mechanismus auf der Front, 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher verbauen. Early-Bird-Unterstützer der Indiegogo-Kampagne wären sogar bereits mit 490 Euro dabei gewesen. Im Handel hätte Avenir Telecom später einen Preis von 599 Euro verlangt. Aber daraus wird jetzt eh nichts und der Hersteller muss sich etwas Neues überlegen, um dick ins Geschäft einzusteigen ...

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartphones

close
Bitte Suchbegriff eingeben