menu

Kommt das Huawei Mate 30 Pro ohne Android?

huawei-mate-30-pro-werbebild
Das Huawei Mate 30 Pro (Presserender) muss offenbar auf Android verzichten.

Laut Google wird der chinesische Smartphone-Macher Huawei im kommenden Flaggschiff Mate 30 Pro das mobile Betriebssystem Android nicht verwenden dürfen. Grund sind die Einschränkungen durch den US-amerikanischen Huawei-Bann. Trotzdem sollen die neuen Mate-Handys am 18. September in München vorgestellt werden.

Einem Google-Sprecher zufolge kann das Huawei Mate 30 (Pro) nicht mit lizenzierten Google-Apps und -Services wie Google Maps und Play Store veröffentlicht werden. Grund ist das US-amerikanische Handelsverbot, wie der Sprecher gegenüber Reuters erklärte. Die 90-tägige Gnadenfrist bezieht sich nicht auf neue Produkte wie das Mate 30.

Lizenzanträge für Handel mit Huawei nicht bewilligt

US-Unternehmen können beim Handelsministerium eine Lizenz für den Handel mit Huawei für ein bestimmtes Produkt oder einen speziellen Service beantragen. Google wollte nicht kommentieren, ob das Unternehmen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht hat. In der Vergangenheit bekundete Google aber den Wunsch, Huawei weiterhin zu beliefern. Das US-Handelsministerium erhielt Reuters zufolge mehr als 130 Lizenzanträge, aber keine davon wurden bewilligt.

Huawei darf weiterhin Kirin-Chips bauen

Huawei erklärte gegenüber Reuters, dass das Unternehmen "weiterhin das Android-Betriebssystem und -Ökosystem verwenden wird, falls uns die US-Regierung das gestattet. Andernfalls werden wir damit fortfahren, unser eigenes Betriebs- und Ökosystem zu entwickeln." Huawei kündigte zwar Anfang August sein eigenes Betriebssystem HarmonyOS an, aber dieses ist noch nicht für den Einsatz in Handys fertiggestellt. Huawei gab außerdem bekannt, dass es weiterhin die ARMv8-Lizenz verwenden und daher eigene Chips wie den neuen Kirin 990 entwickeln darf.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei-Sanktionen

close
Bitte Suchbegriff eingeben