News

Konkurrenz für Amazon Echo? So könnte Microsoft Home Hub aussehen

So könnte ein Gerät mit Microsoft Home Hub aussehen.
So könnte ein Gerät mit Microsoft Home Hub aussehen. (©TheVerge 2017)

Microsoft arbeitet mit Home Hub offenbar an einer Konkurrenz zu Amazon Echo und Co. Auf Basis von Windows 10 möchte der Entwickler Geräte etablieren, die zur Steuerung des Smart Home und als digitale Assistenten für den Alltag dienen.

Microsoft hat bekanntlich seit Längerem ein großes Interesse daran, sich nicht nur auf dem PC, sondern auch im Wohnzimmer festzusetzen. Mit den Multimedia-Fähigkeiten der Xbox-Konsolen verfolgt das Unternehmen diesen Ansatz seit Jahren und mit einer neuen Software-Plattform namens Home Hub will der Entwickler nun auch dem Amazon Echo Konkurrenz machen, wie TheVerge berichtet.

Echo-Konkurrent mit Display und Cortana

Wie schon im Dezember 2016 bekannt wurde, soll es sich bei Home Hub allerdings nicht direkt um ein Produkt im Sinne von Amazons Echo handeln, sondern vielmehr um eine Software-Oberfläche, die Windows 10 fit macht, um ähnliche Aufgaben zu erfüllen wie Amazon Echo, Google Home oder der neu vorgestellte Amazon Echo Show. Die größte Neuerung ist dabei ein Welcome-Screen für Windows 10, auf dem das Betriebssystem auf Wunsch jederzeit zentrale Informationen wie Uhrzeit, Wetter, Notizen, To-Do-Listen oder Kalendereinträge anzeigen kann.

Dieser Bildschirm könnte in Zukunft in Form eines Always-On-Screens in neue Geräte integriert werden, die dem Amazon Echo Show ähneln. Anstelle von Alexa soll dabei logischerweise Cortana die Funktion der digitalen Sprachassistentin übernehmen, die Nutzern jederzeit auf ihre Fragen antwortet oder per Sprachbefehl verschiedene Aufgaben wie das Abspielen von Musik übernimmt. Auch die Steuerung von Smart-Home-Geräten anderer Hersteller soll über die Home-Hub-Oberfläche möglich sein. Als mögliche Partner sind dabei unter anderem Phillips Hue, Nest, Insteon, Wink und SmartThings im Gespräch.

Hersteller wie HP und Lenovo sollen für die Hardware sorgen

Während Microsoft mit dem Home Hub für Windows 10 an der Software-Plattform arbeitet, sollen die etablierten Hardware-Partner der Redmonder offenbar für die Hardware sorgen. Aktuell arbeiten laut TheVerge vor allem HP und Lenovo an All-in-One-PCs oder anderen Geräten, die sich auch als Always-On-Assistent für das Smart Home nutzen lassen. Genauere Infos dazu, wie diese Geräte im Einzelnen aussehen könnten, dürfte es eventuell am 23. Mai geben. An diesem Tag plant Microsoft ein Event in Shanghai.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben