menu

Lego schickt Miniatur-Ausgabe der ISS in die Erdatmosphäre

Lego ISS
Die ISS kann nun detailgetreu in Lego nachgebaut werden.

Der Spielzeughersteller Lego bringt eine Mini-Version der Internationalen Raumstation ISS auf den Markt. Zur Feier des Marktstarts schickte das Unternehmen ein Modell sogar per Wetterballon in die Erdatmosphäre.

Nach Angaben der dänischen Firma basiert das ISS-Modell auf dem Konzept des Fans Christoph Ruge, das dieser über die Plattform Lego Ideas eingereicht hatte. Für das finale Design hat Lego dann mit der NASA zusammengearbeitet – bis auf einen kleinen, aber feinen Unterschied: Die Mini-ISS kommt nämlich zusammen mit einem kleinen Space Shuttle, die im echten Leben seit 2011 nicht mehr eingesetzt werden.

Mini-ISS am Wetterballon

Ansonsten hat Lego aber sehr auf die Details geachtet. So hat die Mini-ISS wie das große Original den Multifunktionsroboterarm Canadarm2 und die ikonischen acht Solarmodule. Lego hat bereits zuvor mit der NASA für verschiedene Modelle zusammengearbeitet, etwa die Saturn-V-Rakete oder den Mondlander.

Zur Feier der Mini-ISS schickte ein Team von Lego das Modell mit einem Wetterballon in die Stratosphäre, damit es "der echten ISS so nahe wie möglich kommt".

Ab Februar im Handel erhältlich

Die Lego-Raumstation besteht aus 864 Teilen und misst 31 x 49 x 20 Zentimeter. Es findet auf einem speziellen Präsentationsständer Platz. Das Modell soll ab dem 1. Februar erhältlich sein, der Preis liegt bei 69,99 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Gadgets

close
Bitte Suchbegriff eingeben