menu

Leica Q2: Neue Vollformat-Kompaktkamera vorgestellt

Im kompakten Gehäuse der Leica Q2 steckt ein großer Vollformatsensor.
Im kompakten Gehäuse der Leica Q2 steckt ein großer Vollformatsensor.

Mit der Leica Q2 hat der deutsche Hersteller eine Edelkompaktkamera mit einem neuen Vollformatsensor vorgestellt. Normalerweise sind die großen Sensoren DLSRs und DSLMs vorbehalten. Im Vergleich zum Vorgänger ist aber auch etwas gleichgeblieben.

Die Leica Q2 bietet laut Pressemitteilung einen Vollformatsensor mit der Auflösung von 47,3 Megapixeln. Vom Vorgänger übernimmt die Kompaktkamera das Weitwinkelobjektiv Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. Der Blendenwert von f/1,7 soll auch in schwierigen Lichtsituationen eine gute Bildqualität ermöglichen. Gedacht ist die Leica Q2 vor allem für die Straßen-, Architektur-, Landschafts- und Porträtfotografie. 

Serienbildgeschwindigkeit von 10 FPS bei voller Auflösung

Der OLED-Sucher hat eine Auflösung von 3,68 Megapixeln. Mit der Kamera sind Serienbildaufnahmen mit einer Geschwindigkeit von 10 Bildern pro Sekunde bei einer vollen Auflösung von 47,3 Megapixeln möglich. Videos können in Full-HD- oder 4K-Auflösung gedreht werden. Cinema 4K (4096 x 2160 Pixel) schafft die Kamera mit 24 FPS, UHD (3840 x 2160 Pixel) maximal mit 30 Bildern pro Sekunde.

Kein optischer Zoom

Der ISO-Wert erreicht bis zu 50.000. Es gibt keinen optischen Zoom und so müssen die Fotografen auf den digitalen Zoom zurückgreifen, der JPEG-Bilder von 1,25-fach bis 2,7-fach beschneidet. Dank IP52-Standard ist die Kamera gegen Staub und Tropfwasser geschützt. Dank eingebautem WLAN kann die Leica Q2 mit der App Leica Fotos für iOS oder Android ferngesteuert werden. Auch eine Kopplung via Bluetooth ist möglich. Die Leica Q2 ist ab sofort für 4790 Euro erhältlich.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fotografie

close
Bitte Suchbegriff eingeben