News

LG G5: Hersteller reagiert auf Plastik-Vorwürfe per Kommentar

Das LG G5 muss sich mit Vorwürfen auseinandersetzen, es sei aus Plastik.
Das LG G5 muss sich mit Vorwürfen auseinandersetzen, es sei aus Plastik. (©LG )

Hat LG gelogen und das Gehäuse des LG G5 ist nicht wie versprochen aus Metall, sondern aus Plastik gefertigt? Entsprechende Vorwürfe waren nach einem Zerlege-Video aufgetaucht. Jetzt wehrt sich LG etwas unkonventionell.

In einem Video hatte JerryRigEverything das LG G5 fachgerecht zerlegt, um unter anderem die Reparierbarkeit des Geräts zu prüfen. Dabei fand sich überraschend viel Plastik in dem Smartphone. Jetzt wehrt sich der Hersteller – auf etwas unkonventionelle Art und Weise im Kommentar zum Originalvideo. Ken Hong von LG versucht in seinen Kommentaren und im Gespräch mit den Nutzern bei YouTube klarzustellen, dass es sich bei dem kritisierten Kunststoff auf der Hülle des LG G5 um eine Art Farbe oder Grundierung und nicht eine Plastikhülle handelt. "Wie ihr wisst, braucht man eine Grundierung, damit Farbe auf Aluminium haftet, was wir für das Gehäuse des LG G5 verwendet haben."

LG G5: Kompliziertes Verfahren für das Gehäuse

Ken Hong versucht dann das Verfahren, mit dem das Gehäuse des LG G5 hergestellt wird, noch genauer zu erklären: Es wird eine Aluminium-Legierung verwendet, die in Korea hergestellt und im Auto- und Flugzeugbau verwendet wird. Diese Legierung sei sehr stabil und wiegt gleichzeitig wenig. Zudem hat LG  eine Methode entwickelt, die Antennenstreifen nahtlos ins Aluminium einzufügen, sodass man diese nicht sehen kann. Um die Streifen abzudecken, wird die Aluhülle dann mit Grundierung und Farbe überzogen, wobei kleine Metallpartikel in die Beschichtung eingebracht und mit dem Aluminium verbunden werden.

Ken Hong glaubt, dass es alleine wegen Verwendung dieser Farbe falsch sei zu sagen, dass das Gerät nicht aus Metall hergestellt sei. Das wäre so, als würde man behaupten, Flugzeuge und Autos seien nicht aus Metall, weil diese ebenfalls angemalt sind. Das Ziel von LG sei es gewesen, ein berührungsfreundliches und lange haltbares Metallgehäuse zu konstruieren, das nicht zu schwer ist. "Was soll daran schlecht sein?", fragt Ken Hong.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben