News

LG G6 soll Iris-Scanner erhalten

Der Nachfolger des LG G5 bekommt wohl einen Iris-Scanner.
Der Nachfolger des LG G5 bekommt wohl einen Iris-Scanner. (©TURN ON 2016)

Das LG G6 soll angeblich einen Iris-Scanner zum Entsperren des Smartphones bekommen. Dabei will LG jedoch auf eine andere Bauweise setzen als etwa Samsung beim mittlerweile eingestellten Galaxy Note 7.

Microsoft und Samsung haben es vorgemacht, nun könnte auch LG nachziehen. Ähnlich wie das Lumia 950 und das mittlerweile vom Markt genommene Galaxy Note 7 soll auch das LG G6 einen Iris-Scanner zum Entsperren des Bildschirms bekommen. Dies berichtet das Magazin AndroGuider unter Berufung auf eine koreanische Website. Ähnlich wie beim Galaxy Note 7 soll der Iris-Scanner den Fingerabdrucksensor allerdings nicht ersetzen, sondern nur ergänzen.

Iris-Scanner gelten als sehr sicher

Im Vergleich zu einem Fingerabdruckscanner sollen Iris-Scanner ein höheres Maß an Sicherheit bieten. Der Scanner erfasst die Lichtbrechung in der Iris des Besitzers und kann diesen so zweifelsfrei identifizieren. Im Galaxy Note 7 wurde dies mithilfe einer zusätzlichen Scanner-Kamera und eines LED-Lichts realisiert. Das LED-Licht sendet einen schwachen Lichtstrahl zu den Augen des Nutzers, während die Scanner-Kamera die Lichtbrechung in der Iris erfasst.

LG setzt auf eine eigene Bauweise

Anders als Samsung möchte LG für seinen Iris-Scanner allerdings keine zusätzliche Kamera zum Scannen der Iris verbauen, sondern diese Aufgabe von der normalen Frontkamera des G6 übernehmen lassen. Allein durch diese Bauweise könnte der Hersteller einiges an kostbarem Platz im Gehäuse des Smartphones sparen. So soll die Lösung von LG etwa 25 Prozent kleiner ausfallen als die Variante, die etwa Samsung im Galaxy Note 7 verwendet hat.

LG Iris Scanner fullscreen
Beim Iris Scanner setzt LG auf eine All-in-One-Lösung. (©http://www.dt.co.kr/ 2016)

Insgesamt ist die Gerüchteküche zum LG G6 bislang noch relativ ruhig. Sicher ist wohl nur, dass der Hersteller die modulare Bauweise des LG G5 kein zweites Mal anwenden wird. Das Konzept mit der abnehmbaren Unterseite und der Möglichkeit, zusätzliche Module an das Smartphone anzustecken, war bei den Kunden nicht so gut angekommen wie von LG gehofft. Beim G6 dürfte sich der Hersteller deshalb wieder verstärkt an einem klassischen Design orientieren.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben