News

LG G6 soll wieder austauschbaren Akku bekommen

Wie das LG G5 soll auch das LG G6 wieder einen austauschbaren Akku haben.
Wie das LG G5 soll auch das LG G6 wieder einen austauschbaren Akku haben. (©TURN ON 2016)

Das LG G6 wird sich vom modularen Aufbau des LG G5 vermutlich wieder verabschieden. Ein Feature des Vorgängers soll aber angeblich erhalten bleiben: der austauschbare Akku.

Wie der Vorgänger LG G5 aus dem Sommer 2016 soll auch das LG G6 angeblich wieder einen austauschbaren Akku besitzen. Das berichtet Phone Arena unter Berufung auf die Webseite Korea Herald. Als Grund werden "Sicherheitsbedenken" von LG genannt – das Unternehmen fürchte bei einem nicht austauschbaren Akku womöglich ein ähnliches Debakel, wie es Samsung beim Galaxy Note 7 erleben musste. Sollte ein Energiespeicher wirklich für Probleme sorgen, wäre ein herausnehmbarer Akku wohl immer noch das kleinere Übel als eine fest verbaute Batterie.

LG G6: Iris-Scanner und Frontkamera in einem Modul?

Korea Herald meldet weiterhin, dass das LG G6 tatsächlich einen Iris-Scanner bekommen werde – ein Gerücht, das bereits Anfang November aufkam. Die Koreaner könnten demzufolge ein neues All-in-One-Modul beim G6 verwenden, das Frontkamera und Iris-Scanner kombiniert. Zudem soll das Smartphone das mobile Bezahlsystem LG Pay an Bord haben. Als Chip könnte der neue Snapdragon 835 zum Einsatz kommen.

Das LG G5 verfolgte mit seinen austauschbaren Modulen einen ungewöhnlichen Ansatz, der allerdings von den Kunden nicht geschätzt wurde – das Smartphone war für den Hersteller ein ziemlicher Verkaufsflop. Aus diesem Grund wird das LG G6 wohl wieder konventioneller ausfallen. Vorgestellt werden könnte das Gerät auf dem MWC 2017, der Ende Februar in Barcelona stattfinden wird. Als Release-Termin kommt der April 2017 infrage.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben