menu

LG kündigt ersten "QNED MiniLED"-TV mit 30.000 LEDs an

LG-QNED-Mini-LED-TV
LG hat seinen ersten Mini-LED-TV angekündigt. Bild: © LG 2020

Kurz vor der CES 2021 hat LG den ersten hauseigenen Mini-LED-Fernseher angekündigt. Er kombiniert die Technologien Quantum Dot, Mini-LED und NanoCell für einen hohen Kontrast und viele Farben. Insbesondere die HDR-Darstellung dürfte einen großen Schritt nach vorne machen.

Die Premium-LCD-TVs von LG setzen 2021 auf die Mini-LED-Technologie. Das schreibt LG in einer Pressemitteilung. Gemeint sind damit rund 30.000 kleine LED-Lampen, die als Hintergrundbeleuchtung dienen. Sie sind in ungefähr 2.500 Dimming-Zonen unterteilt, die jeweils unterschiedlich hell leuchten können. Zum Vergleich: Normalerweise haben Fernseher mit Full Array Local Dimming nur rund 50 Dimming-Zonen. Von der präzisen Hintergrundbeleuchtung profitiert vor allem die HDR-Darstellung. So können dunklere und hellere Bildabschnitte besser voneinander getrennt werden. Auch sollen die kleinen LED-Lampen eine hohe Helligkeit ermöglichen.

Erste TVs mit NanoCell und Quantum Dot zugleich

Es handelt sich bei den "QNED Mini LED TVs" um die ersten Fernseher, die die NanoCell- und Quantum-Dot-Technologien kombinieren. Diese Technologien sind sich recht ähnlich und dienen beide zur Erzeugung eines großen HDR-Farbraums. Es kommen jeweils Schichten mit Nanopartikeln zum Einsatz, die die Farbreinheit verbessern. Vermutlich werden die Fernseher einen größeren Teil des HDR-Farbraums Rec.2020 abdecken und dadurch sogar gegenüber OLED-Fernsehern einen Vorteil haben.

Eine Besonderheit der Oberklasse-LCD-TVs von LG ist der Einsatz von IPS-Paneln. Diese bieten eine bessere Blickwinkelstabilität, eignen sich also eher für das Fernsehen mit mehreren Personen. Ihr Nachteil ist der geringere Kontrast, doch die Mini-LEDs könnten diesen ausgleichen. Schließlich profitieren die neuen Fernseher noch von einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz, was für flüssigere Bewegungen sorgt.

Zehn verschiedene QNED-Modelle kommen

Als Top-Fernseher sieht LG dennoch weiterhin seine OLED-Serien an. Darauf folgen die neuen QNED-TVs, anschließend die herkömmlichen Nanocell-Fernseher und hierauf  4K-LCD-TVs mit kleinerem Farbraum. TCL war der erste Hersteller, der Mini-LED-Fernseher auf den Markt brachte, allerdings nicht in Deutschland. Einige Anzeichen deuten darauf hin, dass auch Samsung seine Top-Fernseher 2021 mit Mini-LED-Technologie ausstatten möchte.

Die QNED-TVs mit Mini-LEDs werden in Form von zehn verschiedenen Modellen veröffentlicht, darunter 4K- und 8K-TVs in Größen bis zu 86 Zoll. Es gibt noch keine Informationen zu den Preisen und Veröffentlichungszeiträumen. Das 8K-Topmodell unter den QNED-Fernsehern möchte LG ab dem 11. Januar online präsentieren. Die Bildqualität wird sich dabei aber noch nicht beurteilen lassen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema LG

close
Bitte Suchbegriff eingeben