News

LG-Q6-Serie vorgestellt: Randlose Displays für die Massen

Die neue LG-Q6-Serie bringt randlose Displays in die Mittelklasse.
Die neue LG-Q6-Serie bringt randlose Displays in die Mittelklasse. (©LG Electronics 2017)

Mit LG Q6 sowie Q6α und Q6+ bringt LG das randlose Display erstmals in die Smartphone-Mittelklasse. Die drei neuen Geräte sollen zudem mit Aluminium-Gehäuse und Gesichtserkennung überzeugen.

Update vom 11. Juli, 15:27: Mittlerweile sind offenbar auch die Preise von LG Q6 und LG Q6+ geleakt worden. In Südkorea soll das LG Q6 demnach umgerechnet 318 Euro kosten, das LG Q6+ hingegen umgerechnet 380 Euro. Zum LG Q6α gab es keine Informationen. Gut möglich, dass diese Preise in Europa noch einmal leicht höher liegen.

Originalmeldung: Wenn es in diesem Jahr einen Trend bei Smartphones gibt, dann ist es wohl das randlose Display. Hier gehört LG neben Samsung zweifellos zu den Vorreitern und bietet mit dem G6 seit einigen Monaten bereits ein Flaggschiff an, dass mit seinem randlosen Design Aufmerksamkeit erregt. Doch jetzt bringt der Hersteller die Technik auch in die Mittelklasse und hat am Dienstag wie erwartet mit der neuen Q-Serie gleich drei günstigere Smartphones mit einem riesigen 18:9-Screen offiziell angekündigt.

Mittelklasse mit Aluminium und Gesichtserkennung

Die Modelle LG Q6, Q6α und Q6+ unterscheiden sich dabei lediglich bei der Ausstattung mit Speicher und Arbeitsspeicher. Alle drei Geräte besitzen ein nahezu randloses 18:9-Display von 5,5-Zoll-Größe und einer Auflösung von 2160 x 1080 Pixeln. Als Gehäusematerial setzt der Hersteller auf edles Aluminium.

Im Inneren der Mittelklasse-Smartphones werkelt ein Snapdragon-435-Prozessor, der ganz klar in der mittleren Leistungsklasse angesiedelt ist. Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixeln auf, während die Frontkamera 5 Megapixel und 100-Grad-Weitwinkel bietet. Einen Fingerabdrucksensor gibt es leider nicht, dafür integriert LG eine Gesichtserkennung zum Entsperren. Der Akku bietet mit 3000 mAh eine ordentliche Kapazität.

Die Unterschiede der Q-Modelle

Das Einstiegsmodell ist das LG Q6α, das über 2 GB RAM Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher verfügt. Das normale LG Q6 wartet mit 3 GB RAM und 32 GB Flash-Speicher auf und das LG Q6+ kann sogar 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher in die Waagschale werfen. Ob sich der Speicher per microSD-Karte erweitern lässt, geht aus der Pressemitteilung des Herstellers nicht hervor.

In Asien soll die neue Q-Serie bereits ab August verfügbar werden, während Europa etwas später folgen soll. Wir rechnen daher ganz stark mit einem Release rund um die IFA 2017 Anfang September. Dann stehen hoffentlich auch die Preise der neuen Smartphones fest. Die hat LG nämlich noch nicht verraten.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'LG Q6'

close
Bitte Suchbegriff eingeben