News

LG V30: Ticker-Display wird durch "Floating Bar" ersetzt

LG-V30-Render-01
LG-V30-Render-01 (©@OnLeaks/ @MySmartPrice 2017)

Das LG V30 wird anders als seine Vorgänger offenbar kein Ticker-Display besitzen. Stattdessen möchte LG eine sogenannte "Floating Bar" in den neuen AMOLED-Screen integrieren. Auch einige weitere Details zum kommenden Phablet sind nun bekannt geworden.

Das LG V30 soll schon am 31. August auf der IFA 2017 das Licht der Welt erblicken. Vor dem Release dringen aber immer mehr Details zum neuen Smartphone nach außen. So wurde nun laut Android Authority bekannt, dass das Gerät über eine sogenannte "Floating Bar" verfügen soll. Diese soll offenbar das Ticker-Display ersetzen, das es bei LG V10 und V20 noch gab.

AMOLED macht zweites Display überflüssig

Auf dem zweiten Screen wurden dabei bestimmte Infos zu Uhrzeit, Wetter und Benachrichtigungen dauerhaft angezeigt. Da das LG V30 jedoch anders als seine Vorgänger über ein AMOLED-Display verfügt, ist ein solches Ticker-Display nicht mehr länger nötig, um diese Informationen dauerhaft anzeigen. Einer der Vorteile der AMOLED-Technologie besteht nämlich darin, dass sich einzelne Bereiche des Screens beleuchten lassen, ohne dass dafür das gesamte Display aktiviert werden muss.

Sehr lichtstarke Kamera und Sound von Bang & Olufsen

Ein weiteres Detail wurde offenbar zur rückseitigen Dual-Kamera bekannt. Diese soll angeblich über eine besonders lichtstarke f/1.6-Blende verfügen, die auch bei schwachem Licht durchaus ansehnliche Bilder produzieren könnte. Hier geht LG sogar noch weiter als Samsung mit der Kamera des Galaxy S8 – diese besitzt nur eine f/1.7-Blende. Bei der Soundausgabe setzt LG hingegen anscheinend auf die Expertise des dänischen Audio-Spezialisten Bang & Olufsen. Gut möglich also, dass das V30 auch einen hervorragenden Klang bietet.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben