News

LGs neuer 5K-Monitor bietet HDR 600

Der 5K-Monitor LG 32UK950 unterstützt auch HDR.
Der 5K-Monitor LG 32UK950 unterstützt auch HDR. (©LG 2017)

LG hat einen neuen 5K-Monitor mit HDR-Unterstützung angekündigt. Der 32 Zoll große 32UK950 bietet eine Auflösung von 5120 x 2160 Pixeln, was sich auch als "4K Ultrawide" bezeichnen ließe. Der Monitor erreicht eine Helligkeit von 600 cd/m² und eignet sich unter anderem für die professionelle Bildbearbeitung.

LGs neuer IPS-Monitor 32UK950 bietet offenbar echten HDR-Support im Unterschied zu vielen anderen Monitoren, bei denen die Hersteller recht unscharf mit dem HDR-Begriff umgehen. LG nennt in der Pressemitteilung "HDR600" und eine Helligkeit von 600 cd/m². Mit "HDR600" ist vermutlich der neue Vesa-Standard DisplayHDR 600 gemeint. Der 32UK960 unterstützt 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums.

Mit schnellem Thunderbolt-3-Anschluss

Dank Thunderbolt-3-Anschluss können Bilder in 5K-Auflösung bei 60 FPS auf den Monitor übertragen werden. Der Monitor ist allerdings nicht für Gaming-Zwecke ausgelegt. Dazu dient vielmehr LGs neuer QHD-Gaming-Monitor 34GK950G mit G-Sync-Support und ebenfalls Nano-IPS-Technologie. Offenbar unterstützt der 34GK950G allerdings kein HDR.

Präsentation auf der CES 2018

Vesa hat vor Kurzem die drei HDR-Standards DisplayHDR 400, 600 und 1000 für PC-Monitore vorgestellt, die von den Fernseher-Standards etwas abweichen. Monitore mit DisplayHDR 600 müssen für kurze Zeit eine Helligkeit von 600 cd/m² erreichen können, damit sich HDR-Effekte darstellen lassen. Dabei genügt eine dauerhafte Maximalhelligkeit von 350 cd/m², wobei es weitere Anforderungen wie eine 90-prozentige Abdeckung des DCI-P3-Farbraums gibt. Die neuen Monitore 32UK950 und 34GK950G sollen auf der CES 2018 vorgestellt werden, die vom neunten bis zum zwölften Januar in Las Vegas stattfindet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben