News

Liam Neeson über das abgefahrene Lichtschwert in "Star Wars"

Liam Neeson war als Qui-Gon Jinn mit grünem Lichtschwert unterwegs.
Liam Neeson war als Qui-Gon Jinn mit grünem Lichtschwert unterwegs. (©picture alliance / kpa 2015)

Der erste Trailer zu "Star Wars: The Force Awakens" sorgte Ende November für große Aufregung. Nicht nur innerhalb der Fangemeinde – auch Qui-Gon Jinn-Darsteller Liam Neeson aus Episode I verfolgte den kleinen Appetithappen mit Interesse. Doch etwas bereitet ihm Sorge: das abgefahrene Lichtschwert mit Parierstange.

Er verbreitete 88 Sekunden pure Aufregung: Der erste Trailer zum mittlerweile siebten Teil der "Star Wars"-Saga schlug ein wie eine Bombe. Der kurze Clip hat dermaßen Eindruck geschunden, dass schon kurze Zeit später erste liebevolle Fan-Remakes YouTube eroberten. Eines durfte nirgendwo fehlen: das völlig neue Lichtschwert, das für den Antagonisten in "Star Wars: The Force Awakens" entwickelt wurde. Wie Mitte Dezember bekannt wurde, wird es sich bei dem mysteriösen Sith um Kylo Ren handeln, der schätzungsweise 30 Jahre nach der Schlacht von Endor lebt, und das bisher ungewöhnlichste aller "Star Wars"-Lichtschwerter mit sich trägt. Qui-Gon Jinn-Darsteller Liam Neeson bereitet der Anblick des Lichtschwerts mit Parierstange ein wenig Bauchschmerzen, verriet er jetzt in einem Interview mit Yahoo! Movies.

Liam Neeson könnte sich eine Rückkehr von Qui-Gon Jinn vorstellen

"Ich machte mir einige Sorgen bezüglich des Lichtschwerts", gestand er der News-Seite. "Ich dachte, wenn es nahe Deines Körpers aktiviert wird, ist es, als würde ein Strahl brennender Flüssigkeit Deine Kleidung und Deine Haut treffen; aber ich bin sicher, dass sie sich darüber Gedanken gemacht haben", so der 62-Jährige. Er selbst fühle sich seinem grünen Lichtschwert, das er als Qui-Gon in Episode I nutzte, noch sehr verbunden. "Ich habe es noch und poliere es regelmäßig", verriet er Yahoo! Movies.

Liam Neeson scheint also ein ausgesprochener "Star Wars"-Fan zu sein. Sogar eine Rückkehr von Qui-Gon Jinn könne er sich vorstellen – auch wenn es sich für die Drehbuchautoren etwas schwierig gestalten dürfte, seinen Charakter wiederzubeleben. Schließlich starb er im Kampf mit Darth Maul. "Ich weiß nicht, wie er zurückkommen könnte, wenn man nicht in der Zeit zurückgeht oder er ein Hologramm oder Ähnliches wird." Aber: "Er ist ein Jedi, alles könnte passieren, es ist das 'Star Wars'-Universum", gibt sich der Schauspieler optimistisch. In "Star Wars: The Force Awakens", der im Dezember 2015 in die Kinos kommt, wird Liam Neeson allerdings nicht zu sehen sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben