News

Lichtstarke Vollformat-Kamera: Sony a7R II vorgestellt

Die Sony a7R II hat den weltweit größten CMOS-Chip mit "backside illumination".
Die Sony a7R II hat den weltweit größten CMOS-Chip mit "backside illumination". (©Sony 2015)

Mit der Sony a7R II hat Sony eine neue spiegellose System-Kamera vorgestellt. Diese besitzt einen lichtstarken Vollformat-Aufnahmechip mit der speziellen "backside illumination", die das Fotografieren auch bei schlechten Lichtverhältnissen möglich machen soll. 

Der 42,4-Megapixel-Chip der neuen Sony a7R II bringt mit 35 Millimetern das volle Format, ist stabilisiert und verfügt über die relativ neue "backside illumination" (BSI). Dabei wird nicht etwa der Sensor beleuchtet, sondern das Licht trifft direkter auf die aufnahmefähige Schicht. Damit sollen sich bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen bessere Aufnahmen machen lassen, berichtet dpreview. Der Sensor ist damit der bislang größte derartige CMOS Chip weltweit und soll die Lichtempfindlichkeit auf ISO 102.400 hochschrauben.

Verschluss kann laut Sony bis zu 500.000 Bilder machen

Anders als das Vorgängermodell arbeitet die neue Sony-Kamera mit einem Phasenvergleich-Autofokus ohne einen weiteren Sensor direkt auf dem Aufnahmechip. Damit geht das Scharfstellen schneller und außerdem können Objektive anderer Hersteller verwendet werden. Der überarbeitete Verschluss soll in der Lage sein, bis zu 500.000 Bilder zu machen und dabei auch vibrationsärmer arbeiten als der des Vorgängers. Das ist besonders für lange Belichtungszeiten per Stativ wichtig, um auch unter diesen Bedingungen beispielsweise gute Porträts zu machen.

Die Sony a7R II kann Film in 4K-Qualität in diversen Formaten aufzeichnen, darunter auch 35 Millimeter und Vollformat, was die Kamera für professionelle Videoaufnahmen geeignet macht. Unter anderem lässt sich mit dem Gerät mit 120 Vollbildern pro Sekunde in HD (720p) drehen. Die Kamera im Retro-Look hat außerdem einen voll-elektronischen Verschluss, der sehr leise arbeiten soll und besitzt ein klappbares Display, wie auch die Sony DSC-RX10. Das Gerät soll ab August im Handel sein und etwa 3200 US-Dollar kosten.

 

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben