News

Lustiger Hack: Trump-Webseite sagte alles, was Du wolltest

Die Trump-Webseite zeigte gestern kurzzeitig das an, was man wollte.
Die Trump-Webseite zeigte gestern kurzzeitig das an, was man wollte. (©Twitter/Parker Higgins 2016)

Wenngleich der Ausgang der US-Präsidentschaftswahl sie eher entsetzt zurückgelassen haben dürfte, konnten Gegner von Donald Trump am Dienstagabend immerhin etwas Spaß auf dessen Webseite haben. Durch einen Programmierfehler zeigte die Page im Hauptbanner alles an, was der Nutzer wollte.

"Clinton gewinnt" als Eingeständnis auf der Webseite von Donald Trump? Diesen kurzfristigen Traum durften sich Gegner des US-Milliardärs am Dienstagabend kurzfristig erfüllen. Wie Mashable berichtet, war diversen Internetnutzern am Abend der US-Präsidentschaftswahl ein sonderbarer Fehler auf der Webseite des republikanischen Kandidaten aufgefallen. Wenn man auf der Unterseite für die Pressemitteilungen zusätzliche Wörter in der URL eingab und diese jeweils durch den Befehl "%20" trennte, erschienen diese auch auf der Webseite selbst.

Twitter-User überbieten sich mit witzigen "Trump-Hacks"

Ein richtiger Hack war dies freilich nicht – nur der Nutzer, der die zusätzlichen Worte in die URL der Webseite von Donald Trump eingegeben hatte, bekam auch die veränderte Page zu sehen. Viele nutzten den Fehler allerdings natürlich sofort aus, Screenshots mit Sprüchen auf der "gehackten Trump-Seite" machten schnell bei  Twitter die Runde. So ließen die User die Page unter anderem Sprüche wie "Trump ist schlecht beim Internet" oder "Beispiel für schlechtes Webdesign" anzeigen. Die IT-Leute hinter der Webseite von Donald Trump behoben den Fehler jedoch schnell, der Glitch kann nun nicht mehr ausgenutzt werden – und den Trump-Gegnern dürfte das Lachen inzwischen auch vergangen sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben