menu

Mac Pro: Aufregung um 1.000-Dollar-Ständer für Monitor

Den Pro-Ständer verkauft Apple passend zum neuen Monitor.
Den Pro-Ständer verkauft Apple passend zum neuen Monitor.

Echte Schnäppchen waren Produkte von Apple ohnehin nie – doch der passende Ständer für das neue Mac-Pro-Display sorgt im Netz für Hohn und Spott. Schuld daran: der unfassbare Preis von 1.000 US-Dollar.

Im Rahmen der WWDC 2019 hat Apple den neuen Mac Pro für professionelle Nutzer vorgestellt. Kostenpunkt: 6.000 Dollar aufwärts. Mit dem Pro Display XDR bietet Apple für rund 5.000 Dollar auch den passenden Monitor dazu an. Der sogenannte Pro-Ständer setzt dem Ganzen aber die Krone auf, fasst zumindest Cnet die Stimmung im Netz zusammen. Auf Twitter schreibt ein Nutzer, der neue Ständer sei der "ultimative Mittelfinger" für alle Nutzer, die ernsthaft den Kauf des neuen Mac Pro erwägen.

Der bekannte YouTube-Parodiekanal "jackfilms" verarbeitete seine Stimmungslage kurzerhand in einem kurzen Song namens "999 $ for a stand", der auf der Videoplattform bereits rund eine halbe Million Nutzer erreicht hat. Auf Reddit hat jemand ein Bild des "originalen" 1.000-Dollar-Ständers gepostet – symbolisiert durch einen Laptop auf einem Stapel Bücher.

Mac Pro und Co. ab Herbst bestellbar

Bei allem Spott darf nicht außer Acht gelassen werden, dass der Mac Pro samt Zubehör nicht auf den Massenmarkt abzielt, sondern auf eine spezielle Zielgruppe. Nämlich professionelle Nutzer, etwa Musik- oder Filmproduzenten, bei denen der Preis für das erforderliche Equipment nicht die entscheidende Rolle spielt.

Der Pro-Ständer ermöglicht dank Neigungs- und Höhenverstellung eine Nutzung des Pro Display XDR im Hochformat-Modus, was vor allem das Bearbeiten von Fotos erleichtern soll. Der Ständer ist leicht abnehmbar und kann somit auch unkompliziert transportiert werden. Der Haltearm des Ständers ist laut Apple dafür gedacht, das "Display perfekt auszubalancieren". Der neue Mac Pro, das Pro Display XDR und der Pro-Ständer können ab Herbst 2019 bestellt werden.

Das sagt Alexander:
Der Mac Pro ist ein absolutes Premiumprodukt – klar, dass sich das auch in den Preisen für das Zubehör widerspiegelt. Spott über den 1.000-Dollar-Ständer mag aus normaler Konsumentensicht nur allzu berechtigt sein. Wirklich professionelle Nutzer, die auf und mit dem Mac ihr Geld verdienen, dürften darüber aber nur Müde lächeln. Wer 11.000 Dollar für einen Mac Pro samt Display ausgibt, wird vermutlich auch noch 1.000 Dollar für den passenden Ständer übrighaben.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben