menu

MacBook Air: Probleme mit Platine – Apple startet Reparaturprogramm

Manche Air-Modelle wurden offensichtlich mit fehlerhaften Hauptplatinen ausgeliefert.
Manche Air-Modelle wurden offensichtlich mit fehlerhaften Hauptplatinen ausgeliefert.

Einige Einheiten des MacBook Air 2018 haben offensichtlich Probleme mit einem fehlerhaften Logic Board. Laut einem internen Apple-Dokument sollen betroffene MacBooks kostenlos repariert und die Hauptplatine ausgetauscht werden.

Das meldet 9to5Mac unter Berufung auf ein internes Dokument für Mitarbeiter in den Apple Stores, das der Seite vorliege. Betroffen sei demnach nur eine "sehr geringe Anzahl" an Geräten, konkret handelt es sich dabei um das MacBook Air 2018 mit 13 Zoll Bildschirmdiagonale. Hier könne das sogenannte Logic Board, also die Hauptplatine des Geräts, Probleme mit der Energieversorgung bereiten. Mitunter sollen sich betroffene MacBooks nicht mehr einschalten lassen, heißt es. Anhand der Apple bekannten Seriennummern der Modelle werden betroffene Kunden schriftlich informiert.

MacBook Air 2018: 4 Jahre kostenlose Reparatur ab Kaufdatum

Das neue Reparaturprogramm wurde von Apple bislang nicht offiziell bestätigt oder angekündigt. Eine offizielle Meldung bleibt oftmals dann aus, wenn nur wenige Kunden von dem Fehler betroffen sind. Das Austauschprogramm soll dem internen Dokument zufolge über einen Zeitraum von vier Jahren angesetzt sein, beginnend ab dem Kaufdatum. Nutzer, die nicht von Apple kontaktiert werden, aber meinen, ebenfalls von dem Problem betroffen zu sein, können ihr Gerät in einem Apple Store oder bei jedem autorisierten Apple Service Provider überprüfen lassen.

Wie hoch die Anzahl der Betroffenen tatsächlich ist, lässt sich nicht sagen. Die Kriterien, nach denen Apple ein Reparaturprogramm offiziell ankündigt, sind nicht bekannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple MacBook Air

close
Bitte Suchbegriff eingeben