menu

Macs könnten in Zukunft Face ID bekommen

Apple-MacBook-Pro-13-2019
Zukünftige MacBooks könnten Face ID unterstützen.

Apple arbeitet offenbar daran, das Entsperren per Face ID in Zukunft auch auf MacBook und Co. zu ermöglichen. Ein erster Hinweis darauf findet sich in der aktuellen Beta von macOS Big Sur.

Auf den meisten iPhone-Modellen ist Face ID schon seit Jahren die bevorzugte Methode zum Entsperren des Geräts. In Zukunft könnte das Entsperren per Gesichtserkennung jedoch in Mac-Computer Einzug halten. Einen ersten Hinweis darauf hat die Redaktion von 9to5Mac in der aktuellsten Beta-Version von macOS Big Sur gefunden, das im Herbst veröffentlicht werden soll.

Wann kommen erste Macs mit Face ID?

Das bedeutet, dass Apple zumindest sein Betriebssystem darauf ausrichtet in Zukunft, in Zukunft die Gesichtserkennung über eine spezielle Kamera zu unterstützen. Sehr wahrscheinlich dürfte der Hersteller das Feature also auch für einige seiner zukünftigen MacBooks oder iMacs anbieten. Da sich die Software-Implementierung laut 9to5Mac aber derzeit noch in einem sehr rudimentären Stadium befinde, sei unklar, ob entsprechende Geräte noch in diesem Jahr vorgestellt werden.

Bislang ist mit Windows Hello zumindest ein System zur biometrischen Gesichtserkennung bekannt, das vor allem in hochpreisigen Laptops und speziellen Kameras zum Einsatz kommt. Ebenso wie Face ID funktioniert Windows Hello jedoch nur mit Hilfe spezieller Kameras, während die zugehörige Software fest in Windows 10 integriert ist. Zumindest die Software-Integration scheint Apple jetzt also nachzuholen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben