News

Mercedes-Konzeptauto F 015 in San Francisco gesichtet

Der Mercedes F015 wurde in San Francisco gesichtet.
Der Mercedes F015 wurde in San Francisco gesichtet. (©Instagram/Jake Stangel 2015)

Mit der Präsentation der selbstfahrenden Luxuslimousine F 015 erregte Mercedes auf der diesjährigen CES in Las Vegas viel Aufsehen. Das Auto der Zukunft soll frühestens in 15 Jahren zu kaufen sein - aber zu Marketingzwecken fährt der fünf Meter lange Straßenkreuzer schon durch die USA. Jetzt wurde das Auto in San Francisco gesichtet.

Auf der CES 2015 in Las Vegas war der F 015 einer der Stars. Die Insassen lehnen sich beim Fahren entspannt zurück, niemand muss mehr auf den Verkehr achten, denn das soll einmal komplett die Elektronik übernehmen. Inzwischen wurde der futuristische Konzept-Wagen auch mehrfach in den Straßen von San Francisco gesichtet, wie Mashable schreibt.  Dort fährt er aber anscheinend nicht fahrerlos durch die Gegend, sondern wird ganz normal gelenkt. Ein Mercedes-Sprecher erklärte, dass man Videos drehe und Bilder für künftige Kommunikationszwecke mache.

Mercedes F 015: Während der Fahrt arbeiten

Mit dem F 015 zeigt Mercedes, wohin die Reise beim Fahrzeugbau künftig geht: Das Auto fährt und steuert ganz alleine an das gewünschte Ziel, die Insassen sitzen auf bequemen Sesseln wie in einer Lounge und können während der Fahrt arbeiten oder sich entspannen. Die Zeiten von Unfällen wegen Übermüdung am Steuer könnten vorbei sein.  Wenn man aber doch plötzlich Freude am Fahren bekommt, dann lässt sich die lange Limousine natürlich auch per Lenkrad steuern. Die Displays im Auto werden mit Gesten oder per Eye-Tracking bedient.

Der Antrieb ist selbstverständlich umweltfreundlich: Mercedes verwendet hier die Brennstoffzellentechnik, mit der Strom für die Elektromotoren erzeugt wird. Zwei jeweils 136 PS starke Elektromotoren im Heck beschleunigen den Wagen in 6,7 Sekunden auf Tempo 100. Die Reichweite liegt laut Hersteller bei rund 1100 Kilometern. Der Verbrauch soll dabei 0,6 Kilogramm Wasserstoff pro 100 Kilometer betragen. In Diesel ausgedrückt wären das umgerechnet nur knapp zwei Liter.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben