News

Microsoft ärgert Apple mit eigener WWDC-Afterparty

Nach der WWDC-Keynote gibt es eine Afterparty bei Microsoft.
Nach der WWDC-Keynote gibt es eine Afterparty bei Microsoft. (©Flickr/Liji Jinaraj 2016)

Microsoft schickt sich an, Apple zur WWDC 2016 das Publikum zu klauen. Auf einer eigenen Afterparty will der Software-Riese die iOS-Programmierer für die eigenen Entwicklertools begeistern – und ganz nebenbei auch noch ein bisschen für Windows.

Am 13. Juni ruft Apple wieder Entwickler aus aller Welt nach San Francisco, um drei Tage lang die große Worldwide Developers Confrence (WWDC) 2016 abzuhalten. Den Auftakt bildet dabei die Eröffnungskeynote am Dienstag, auf welcher Apple die Neuerungen von iOS 10 und OS X vorstellen wird. Doch direkt im Anschluss an die Konferenz könnte ausgerechnet Microsoft dem iPhone-Hersteller die Show und das Publikum stehlen. Nur einen Straßenzug weiter hat der Software-Riese aus Redmond nämlich zu einer WWDC-Afterparty geladen.

Microsoft möchte eigene Entwicklertools für iOS vorstellen

Doch Moment, was will Microsoft bitte mit iOS- und OS X-Entwicklern? Die Antwort liegt auf der Hand, denn der Konzern selbst ist bekanntlich einer der größten Software-Entwickler nicht nur für Windows, sondern eben auch für Apple-Geräte. Neben eigenen Apps und Programmen haben die Redmonder dabei auch einige neue Entwicklertools ihrer Tochterfirma Xamarin im Angebot, die es Entwicklern erleichtern soll, Apps für iOS zu programmieren. Ein netter, aber für Microsoft besonders wichtiger Nebeneffekt: Mit den Tools von Microsoft soll es für iOS-Entwickler leichter werden, ihre iPhone- und iPad-Apps auch auf die Windows-Plattform zu übertragen.

Eine Win-win-Stituation für alle Beteiligten

Somit dürfte die Afterparty also durchaus einem gewissen Eigeninteresse dienen. Trotzdem könnte es auch für einige Entwickler interessant sein, sich an nur einem Abend von Apple und Microsoft bezirzen zu lassen. Hinzu kommt, dass es auf der Keynote-Veranstaltung Apples ziemlich voll sein dürfte und es daher für viele Besucher sicherlich nicht ganz abwegig erscheint, sich nebenan bei Microsoft noch ein paar Drinks in ausgelassener Atmosphäre zu gönnen. Somit klingt das Ganze schon fast nach einer Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben