News

Microsoft buhlt mit dem Surface Pro 3 um Weihnachts-Shopper

Microsoft positioniert das Surface Pro 3 als Konkurrent zum MacBook Pro.
Microsoft positioniert das Surface Pro 3 als Konkurrent zum MacBook Pro. (©YouTube/Surface 2014)

Microsoft lässt nichts unversucht, um das Surface Pro 3 kurz vor Weihnachten als besseres MacBook Pro zu etablieren. Dabei schreckt der Windows-Riese selbst vor Weihnachtsliedern nicht zurück.

"Winter Wonderland" heißt der neueste Werbespot von Microsoft für das Convertible-Tablet Surface Pro 3. Und der Name ist hier Programm: Zur Melodie des bekannten englischen Weihnachtsliedes aus den 30er Jahren werden die Vorzüge des Geräts besungen. Sowohl der Touch-Pen als auch das Type Cover des Surface Pro 3 sind in Aktion zu sehen – und das alles im Vergleich zum MacBook Pro, gegen das Microsoft sein Tablet im Weihnachtsgeschäft offenbar positionieren will.

Die letzten Surface Pro 3-Kampagnen waren eher wenig erfolgreich

Bleibt abzuwarten, ob Microsoft mit dieser Werbekampagne für das Surface Pro 3 erfolgreicher ist als mit früheren Aktionen. Zuletzt machte das Tablet durch einen missglückten Einsatz während der Wahlberichterstattung von CNN Schlagzeilen. Dabei verwendeten die Reporter des Nachrichtensenders das Surface Pro 3 zumeist als Ablagefläche für ihre iPads.

Auch mit der US-amerikanischen Football-Liga NFL hat Microsoft einen Werbedeal über 400 Millionen Dollar laufen. Spieler und Trainer bekamen Surface-Tablets und sollten diese an der Seitenlinie benutzen. Manchen Sportreportern schien es aber egal zu sein, ob nun Apple oder Microsoft offizieller Hardware-Partner der NFL ist. Das Resultat: Microsoft musste laut The Verge ein paar Reportern regelrecht beibringen, das Surface in Zukunft doch bitte nicht mehr einfach iPad zu nennen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben